Femsub

Devote Frau, Slavin

Hingabe und Demut, Teil 12 "Im Wald"

Ich schlief wie ein Stein und hatte Probleme, mich am nächsten Morgen aus dem Bett zu bewegen. Unter der Dusche beginne ich langsam aufzuleben. Ich absolviere meine notwendigen Prozeduren, Waschen, Epilieren und Rasieren, Haare machen und Schminken. Danach gehe ich in mein Zimmer, um mich anzuziehen. Zwischendurch fahre ich meinen Computer hoch. Bald schon ertönt das Bing, als Mitteilung über neue mails. Ich gehe hin und finde eine Mail von ihm:

 

„Guten Morgen, meine Serva,

 

DJTL, am Anfang des Weges

Tammy sah aus dem Fenster: "Da ist jemand, siehst du das Feuer." "Shit, das ist nicht gut. Es war keine gute Idee hierherzukommen." Dan stand zwei Meter hinter ihr, mitten im Raum und rieb sich eine Schläfe". "Mach das Licht aus, nicht das sie uns sehen", sagte Tammy. Dan seufzte und betätigte den Schalter. Es war dunkel, aus dem Fenster war ein schwaches oranges flackern in der Ferne zu sehen. "Hörst du die stimmen?" Dan schüttelte den Kopf.

Barbara und ihre Freundinnen Kapitel 6

Kapitel 6

Sie fuhren die Küstenstraße entlang nach Norden in Richtung Esbjerg und waren bald wieder in Dänemark. Während der Fahrt besprachen die Drei, was sie am Abend machen wollten. Plötzlich rief Anja laut „Moni, kannst du bitte mal umdrehen, ich habe da etwas gesehen!“

Barbara erschrak bei Anjas Aufschrei aber Moni blieb ganz ruhig. Sie fuhr rechts an den Straßenrand und ließ zunächst einige Wagen, die hinter ihnen fuhren, vorbei. Dann wendete sie und fuhr in die Gegenrichtung. Erst jetzt fragte sie, was Anja denn gesehen hatte.

Fremdherrschaft » Lucy - In den Fängen dunkler Mächte - Teil 2

Die Studentenzeit war längst vorbei. Inzwischen war aus dem rebellischen Fräulein Lucy, Frau Staatsanwältin Dr. Lucia Vera Alvarez geworden. Dank ihres meist nicht so freund-lichen, dafür aber immer strengen Mentors aus dem Facility-Management, hatte sie neben Jura auch gleich noch in BWL promoviert. So stand ihr eigentlich eine glänzende Kariere als Wirtschaftsanwältin nichts mehr im Weg.

Trine - (Teil 20)

Erst zwei Jahre später und nachdem ich schon ein halbes Jahr zurück in Deutschland war, sah ich Elise und Minna wieder. Ich hatte herausgefunden, dass die beiden sich nicht mehr in Regensburg aufhielten. Gesucht hatte ich nach ihnen, weil Elise mich nicht losgelassen hatte. Und auch weitere Bemühungen, die beiden Frauen aufzustöbern, verliefen im Sand. Aber der glückliche Zufall wollte es, dass ich auf einer Party Ronalds, die Eltern von Caroline kennenlernte.

„Sie kennen unsere Tochter“, tat die Mutter erstaunt. „Woher, wenn ich fragen darf?“

239 Jahre später - VI

Sie drehte sich vor dem Spiegel. Das Gold der Amulette glitzerte auf der dunkelroten Seide der formellen Magierroben. Sie konnte schon jetzt das Getuschel der Adligen hören. Wie konnte eine Frau es wagen, rot zu tragen? Die Farbe war Männern vorbehalten, und dieser spezielle Rotton wurde üblicherweise nur vom Königshaus getragen.

Sie lächelte grimmig. Wenn das gebrochene Bein Lord Baeron nicht auf seinen Platz verwies, würde die Kleidung es tun.

Chile Kapitel 8

Kapitel 8 

Petra legte Kira die Kette um den Hals, dann zog sie diese mit der Kette hinter sich her. Kira konnte kaum mithalten, weil die Fußfesseln sie behinderten. Gwen betrachtete sich das Bild. Tatsächlich fand sie Kira etwas zu dünn und schmächtig. Sie hätte eher eine Sklavin vorgezogen, die etwas mehr Titten hatte. Aber wenn sie tatsächlich die Leitung des Gefängnisses übernehmen sollte, hätte sie da genügend Auswahl. Und besonders in der ersten Zeit, bevor die Galeere ihren Dienst aufnehmen würde, könnte sie sich austoben.

Renovierungsarbeiten

Renovierungsarbeiten

 

Klasse!! Alle Voraussetzungen für einen heißen Nachmittag waren erfüllt.

Es war Freitag vierzehn Uhr; die Sonne brannte vom Himmel. Die Kinder waren zum Reiten verschwunden und ihr Mann und Herr hatte gerade angerufen, dass er früher als erwartet von seiner Dienstreise heimkommen würde.

Seiten