Malesub

Devoter Mann, Sklave

Der Schwiegermuttertraum - Epilog

 
Epilog - Das andere Ende des Kreises
 
Was kann es noch zu berichten geben? Eigentlich müsste ich der glücklichste Mann auf der Welt sein. Ich bin mit meiner Traumfrau zusammen, wir teilen die gleichen sexuellen Interessen. Herz was begehrst du mehr? Ich meine, wer kriegt schon SMS’ von seiner Freundin, in denen steht, dass sie an der Uni aufgehalten würde, ich aber ihre beste Freundin ja schon mal fesseln und ordentlich durchficken könne?

Der Schwiegermuttertraum - Kapitel 21

 
21. Der Sherlock Holmes-Gedächtnispreis
 
“Wie? Jetzt sofort?”, stieß ich hervor und fühlte mich ziemlich überrascht, überrumpelt und irgendwie auch überfordert.
Lisa drückte mein Kinn mit der Gerte drohend nach oben und stand so dicht vor mir, dass mich ihre Nasenspitze nur um Millimeter nicht berührte.
“Wie?”, wiederholte sie schnippisch. “Na, ich hoffe, ich muss dir nicht erklären, wie man sich auszieht. - Und ja, jetzt sofort!”

Der Schwiegermuttertraum - Kapitel 17

 
17. Ein echter Sklavenfick
“Linus, na endlich. Wo zum Teufel steckst du?”
Natürlich konnte meine Mutter nichts von der Doppeldeutigkeit dieser Frage wissen, aber als sei es nicht schlimm genug, dass ich nackt an ein Andreaskreuz gefesselt, mit einer Dame in ihrem Alter an meinem Schwanz fummelnd und einem Kerl mit Latte und Lederkluft, der mir das Handy hielt, mit ihr telefonieren mussten. Nun kicherten auch noch die umstehenden Damen.

Lady Marleen der Besuch

Das kann ja ein Treffen werden dachte Peter als plötzlich das Gespräch von Lady Marleen unterbrochen wurde. Hatte er was falsch gemacht, war er frech gewesen mit einer seiner Ausführungen. Er fühlte sich sichtlich verunsichert. Sie hatten sich für kommende Woche zu einem ersten Treffen in den Räumlichkeiten der Lady verabredet und sichtlich befreit das sie ihm das Treffen zusagte muss in Peter alles drunter und drüber gegangen sein. Doch nun war niemand mehr am andren Ende der Leitung. Was nun..sollte er noch mal anrufen….besser nicht.

Der Schwiegermuttertraum - Kapitel 15

 
15. Vögelbeobachtungen
Ich schaute voller Entsetzen zu Kyra. Sie bot ein Bild des Jammers. Sie rang immer noch nach Luft, die ich ihr eben allzu oft verweigert hatte. Ihre Brüste und ihr Gesicht glänzten von meinem Urin und ihre violetten Haare klebten in dieser Feuchtigkeit. Dicke Speichelfäden liefen über ihre Nase, ihre Wangen und baumelten von ihrem Kinn und ihre Augen schauten voller Angst zu ihrer Stiefmutter, wobei ich nicht sicher war, ob Kyra noch bangte, dass wir die Zeit eingehalten hatten, oder ob sie unseren Patzer schon realisiert hatte.

Grober Sand IX - Ende

 
Eine schallende Ohrfeige reißt mich aus meinem Delirium.
„Wer wird sich denn hier ausruhen? Du willst doch den Spaß nicht verpassen!“ Bones grinst mich breit an. Mit einem Klaps auf meinen Hinterkopf weckt er mich vollends. Ich funkle ihm hinterher, als er um mich herumgeht, verkneife mir jedoch eine bissige Antwort, die mich nur in Schwierigkeiten bringen würde.

Grober Sand VIII

 
Er kämpft. Ich habe ihn noch nie so gesehen. So menschlich. Er kämpft nicht mit den Fesseln, sondern gegen sich selbst. Gegen die Angst. Da ist plötzlich nichts mehr von dem furchtlosen Elitesoldaten. Er ist in diesem Moment, in diesem Bunker, einfach nur ein Mann. Er blutet, er schwitzt und er hat Angst.

Die Tasche - reales Erlebnis zwischen Domse und Sub

 
Diese Geschichte ist keine fiktive Story, sie ist real, von mir so ähnlich erlebt vor 8 Jahren... mit einem Menschen, den ich nie mehr aus dem Herzen verlor, wenngleich sich unsere Wege längst trennten.
Wem TV-Neigungen suspekt sind, oder generell mit devoten Männern eher ein Problem hat: einfach weiterklicken smiley

 
Die Tasche

Seiten