Femdom

Dominate Frau

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin 13

 

Bad Langensalza, 31.12.2015 23 Uhr 30

Irina tanzte ausgelassen mit ihrem Sklaven. Immer wieder aufs Neue küsste sie ihn leidenschaftlich, schmiegte sich an seinen Körper, wenn die Musik ruhiger wurde, und spielte mit seinem Penisverlies, das für sie unter seiner Hose deutlich fühlbar war. Nicht nur sie hatte Druck, auch er wäre ihr jetzt gerne nahe gekommen, wie er ihr kleinlaut gestand. 

„Kai und Makeda küssen!“ Stellte die junge Russin zufrieden fest und zeigte ein bezauberndes Lächeln. „Bald sie auch seine Herrin ist, du wirst sehen.“ 

Trixie oder die WG - Teil 31

 

Kapitel 31 Dubai

Am nächsten Morgen brachen sie nach dem Frühstück auf in Richtung Abu Dhabi. Sie waren nicht mehr ganz so lässig gekleidet wie am Vortag. Trixie hatte einen der neuen Hosenanzüge angezogen während Natalie, Beate und Karin in Minis ankamen. Antje und Siggi hatten sich für Designerjeans entschieden.

Vom Hotel ging es zuerst auf die Schnellstraße. Als sie die Häuserschlucht mit den Hochhäusern auf beiden Seiten erreichten, meinte Trixie „Also in diesen Anblick könnte ich mich verlieben. Wie breit ist die Straße hier wohl?“

Trixie oder die WG - Teil 30

 

Kapitel 30 Reise Reise

Auch die folgende Woche verlief eher ruhig. Trixie arbeitete mit Herrn Vossen weiter an ihrem Projekt und es nahm langsam Gestalt an. Sie vereinbarte mit Herrn Bergmann einen Termin für die folgende Woche, in dem sie ihm ihre Planung erläutern wollte und seine Meinung hören wollte. Für Herrn Vossen arrangierte sie einen zweiwöchigen Programmierkurs, der während ihres Dubai Urlaubes stattfinden sollte. 

Rad, Pinzette, ? und SIE

Rad, Pinzette, ? und SIE

Immer wieder trifft sie Ihn, den Kleinen,
SIE lacht und freut sich über meine Reaktion.

SIE zeichnet wunderschöne Striemen,
um wie viel schöner ist das, als die Hiebe vorher.

Ich will mehr,
es tut nicht weh!

Doch mehr will SIE nicht geben! Nicht jetzt!
Ihre Augen blitzen, als SIE mit dem Wartenbergrad über meine Brust fährt.

Etwas, was ich nicht mag!
Nicht mögen ist falsch.

Nervenrad, die Bezeichnung, ja sie stimmt!
Mein Körper zuckt zusammen! Macht, was es soll, nicht was ich will!

Vom Macho zum perfekten Lecksklaven konditioniert - Kapitel 2

Kapitel 2 - Einstieg ins neue Leben

Auf einmal öffnete sich die Tür und eine Frau kam herein, Martina.

Allerdings hatte sie scheinbar ihr Outfit gewechselt, sie trug jetzt einen schwarzen 
Leder Minirock, dazu overknee Stiefel aus Lack mit sehr langen Absätzen, und als Oberteil
hatte sie ein Top mit sehr tiefem Ausschnitt.

Seiten