Femdom

Dominate Frau

Domina et Serva - Teil I

 

Teil I: Advenae (lat.: Ankunft)

Cleo hatte gerade auf dem Balkon die langsam untergehende Sonne und rötlich erleuchteten Olivenbäume beobachtet, als eines der Mädchen, Luna, kam und der Hausherrin ein silbernes Tablett reichte. Eine lose Locke ihres blonden Haares rutschte widerspenstig über Cleos Stirn, mit einem Seufzen zog sie das Haar zurück in ihre Spange.

„Eine Nachricht von dem Herrn, meine Herrin.“ Die Sklavin verbeugte sich und trat dann in den Hintergrund, auf weitere Anweisungen wartend.

Der lange Weg zur Sklavin. Teil 6- Die Wende

 

Ich erstarrte. Was die Männer aber nicht daran hinderte mich weiterhin zu ficken. Ich wurde heftig in meinen Arsch und Fotze gefickt.
Den Schwanz in meinem Mund brauchte ich auch nicht zu lecken. Er wurde tief in meinen Rachen geschoben. Der Speichel lief aus meinem Mund, wohin er tropfte konnte ich nicht sehen. Es war mir im Moment genau so egal wie meine auf den Rücken gefesselten Arme.

Kinkdivision Teil1

 

 

Donnerstagabend 18Uhr. Hochsommer, irgendwo in den östlichen Nachbarländern Europas.

Auf einem großen Geländestück findet, wie seit zwei Jahren üblich, ein Event für Airsoft-Spieler statt. Kurz erklärt: Airsoft ist eine Geländesportart bei der man sich, mit Nachbildungen von Schusswaffen, durch Wald und Flur jagt, um sich gegenseitig zu treffen. Ähnlich wie beim Ego Shooter am PC. Warum man das macht? Es bringt Frohsinn. Man betätigt sich sportlich und ist außerhalb mit Freunden unterwegs. Das Motto: „Airsoft: Lerne Schießen, treffe Freunde.“

K.E.E. Ein bisschen Apokalypse Teil 2

Liebe Leser, 

bevor ich den 2.Teil dieser Geschichte hier einstelle, einen kleinen Hinweis: 

Diese Geschichte wurde bereits auf Amazon unter meinem Pseudonym Madame Mala veröffentlicht. Da ich mich dem Forum hier sehr verbunden fühle, möchte ich auch hier meine Geschichten in ihrer Gesamtheit veröffentlicht sehen. Einige von Euch haben mich schon unterstützt und sogar die E-Books gekauft, für den Support und die Hilfe bin ich euch sehr dankbar. Natürlich würde ich mich über weitere Unterstützung, vor allem durch Rezensionen eurerseits freuen. 

Trixie oder die WG - Teil 34

 

Kapitel 34 Befreiung

Als Beate von der Arbeit kam, ging sie ins Fremdenzimmer, um nach Tatiana zu sehen. Da sie sie dort nicht fand, dachte sie, dass Trixie mit Tatiana sicher am Pool war und begab sich dort hin. Aber als sie in das Spielzimmer kam, fand sie die Beiden bereits dort. Der Anblick verschlug ihr den Atem.

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin 14

 

Großgressingen, Markt Ebrach, 15.01. 2016

Makeda versuchte, ihre Aufregung in Grenzen zu halten. Das Wetter war trüb und zum Teil regnerisch. Die Autobahn weitestgehend leer. Ein besorgter Blick zur Seite, Kai sah entspannt aus. Machte er sich denn überhaupt keine Gedanken darüber, wie seine Eltern auf sie reagieren würden? Sie hatte Angst vor ihnen, wie sie sich eingestehen musste. Sie machte sich keine Illusionen, sie war halt ganz anders als eine deutsche Frau. 

Mein Schatz - 29 - Brunos Lektion

 

Es ist noch früh morgens, die Luft ist noch frisch, dennoch fährt das kleine rote Cabriolet offen durch den Alleenring. Wie immer um diese Zeit ist ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Vorbei geht’s an der Senkenberganlage. Das auffälligste Exponat der Anlage ist ein lebensgroßes Modell eines Tyrannosaurus rex! Wenig später, die Straße wird zur Adickesallee, hier biegt der kleine Flitzer in die Eschersheimer ab. Stadtauswärts weniger Verkehr, das lange, schwarze Haar der Fahrerin weht leicht im Wind. Unweit der U-Haltestelle Lindenbaum hält das Cabriolet.

Seiten