freiwillig

Mein Schatz - 33 - Grenzerfahrung

Es ist dunkel, die LED-Leuchten erhellen nur einen kleinen Teil des Raumes, dort sitzt ein Mann gefesselt auf einer Folterbank, in einer skurrilen Position, die sehr unbequem sein muss.
Das einzige Teil des Mannes, das sich bewegen lässt ist sein Penis, in unregelmäßigen Abständen bäumt er sich auf, im gleichen Rhythmus wie die LED das TENS-Gerät heller wird, auf dem Boden ist eine kleine Sperma Lache entstanden.

Barbara und ihre Freundinnen Kapitel 2

 

Kapitel 2

Gegen halb Vier machte Barbara sich auf den Weg. Sie ließ den Wagen wieder am Ferienhaus stehen. Bis zur angegebenen Adresse würden es gut zwei Kilometer sein. Tatsächlich war sie wenige Minuten vor Vier am Ziel. Sie hatte sich umgezogen und trug jetzt Jeans und T-Shirt.

Die wenigsten Ferienhäuser hatten eine Klingel an der Haustür und so war es auch hier. Deshalb klopfte sie einfach feste an ein Fenster neben der Türe: Nach wenigen Momenten öffnete Anja ihr die Türe.

Vienna calling (Story 1 - Part 1)

Was ist los? Wie geht es euch? Lust auf einen ungewöhnlichen Versuch? Schon gut, ihr müsst ja nicht, wenn ihr nicht wollt. Ist ja freiwillig. Tag für Tag lest ihr hier. Mehr oder weniger aktiv oder passiv. So mancher hat schon daran gedacht, vielleicht einmal eine Kleinigkeit bei Megs abzuladen. Dann machte der Mut eine Biege. Kennt ihr nicht? Oh doch. ich glaube, das hat jeder Einzelne von euch schon einmal erlebt. Mich plagt momentan eine schlimme Schreibblockade. Wobei diese Formulierung nicht ganz zutreffend ist. Fakt bleibt jedoch: es kommen keine neuen Geschichten von mir zustande.

Mein Schatz - 32 - Auf der Papageienschaukel

Die Luft ist geschwängert von Schweißgeruch und Adrenalin, ein Keuchen zeugt von der Anstrengung der beiden Kontrahenten.

Nein, wir befinden uns nicht in einem Trainingsraum, der Schweiß der beiden Wettstreiter tropft auf den gekachelten Boden, der ältere der Beiden drückt sich zitternd nach oben, verzieht sein Gesicht vor Anstrengung. Eine weibliche Stimme zählt unbeeindruckt: »Neun!«

Mein Schatz - 31 - Folter?

Der Gang wird beleuchtet von hellem Neonlicht, die Türen erinnern an ein Gefängnis, sie stammen auch tatsächlich aus einer JVA. Sie wurde geschlossen musste einer modernen weichen. Ein Glücksfall, denn sogar das Gitter am Ende des Flurs, die Türen, viele der Requisiten und selbst die Neonbeleuchtung, die alle Farben verfälscht stammt aus dieser Quelle. Ein befreundeter Handwerker rettete die komplette Einrichtung für die Hausherrin.

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin 16

 

Großgressingen, Markt Ebrach, 15.01. 2016 13 Uhr

Makeda hatte sich immer noch nicht beruhigen wollen. Diese Frau kannte sie nicht und nannte sie Neger? Scheiße! Was sollte sie jetzt tun? Sie zur Rede stellen? Diese dumme Sau war Kais Mutter!

Makeda ärgerte sich darüber, dass sie so dachte. Doch woher kam so etwas? Hatte sie nicht auch Augen, Nase und Mund? Eine glatte Haut? Vagina und Brüste wie sie?

Seiten