freiwillig

Flucht und Heimkehr (Teil 6 von "Die Geliebte meines Mannes"

Ich rannte  immer  weiter in den Wald hinein, achtete dabei weder auf meine Füße, noch auf meine Beine, die immer neue Kratzer bekamen. Dann stoppte ich meinen Lauf und lauschte: -nichts. Irgendwo rechts von mir vermutete ich die Straße, also bewegte ich mich in diese Richtung, jetzt vorsichtiger, langsamer. Ein Ast knackte. Ich hielt an und lauschte erneut. Mein Herz schlug bis zum Hals. Ich hielt den Atem an. Wieder nichts. Ich setzte mich wieder in Bewegung. Rascheln. Wieder lauschte ich. Mein Herz hämmerte so laut, ich meinte, man müsste es meilenweit hören.

Wenn Kopfkino Wirklichkeit wird!

Natürlich ist die Geschichte frei erfunden, einen Teil der Handlungsorte und der Personen gibt es wirklich, wenn sich also jemand wiedererkennt, darf er sich outen oder er kann es lassen.

Wenn Kopfkino Wirklichkeit wird!

Ich sollte mich erst einmal bei Euch vorstellen, mein Name ist Marie, ich werde aber Mary genannt.

Ich bin Mädchen für alles in dem kleinen Betrieb, den mein Mann gegründet hat. Wir sind nicht reich, haben ein paar Angestellte, ich habe ein altes Bauernhaus geerbt, nichts Wertvolles, wie gesagt alt.

Der Dienstreisende

Ich beobachtete sie jetzt den zweiten Abend. Sie war nicht unattraktiv, keine Schönheit, aber doch recht ansehnlich, schätzungsweise Mitte 30, schlank, aber nicht dünn, das heißt, sie hatte Kurven, wo ein Mann auch gerne Kurven sieht. Sie saß nicht an der Bar, sondern auf einem der Clubsessel , auf dem kleinen Tischchen vor ihr stand ein Glas Rotwein, von dem sie hin und wieder nippte. Sie las, oder besser, sie gab vor zu lesen. Es war kaum zu übersehen, dass sie regelmäßig die anwesenden Männer taxierte, mich inbegriffen.

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin 28

Liebe Leser, 

bevor ich den Teil 27 dieser Geschichte hier einstelle, einen kleinen Hinweis: 

Ich möchte euch für die Unterstützung beim Schreiben, euren Anregungen und Kritiken danken. Auch für das Kaufen meiner Bücher und die damit verbundenen Rezensionen. Habt ihr Anregungen für neue Geschichten, Wünsche oder Fragen, könnt ihr mir diese gerne per PN stellen. Natürlich würde ich mich aber auch über euren weiteren Support freuen.

Mein Schatz - 38 Ein ganz normaler Tag

Ein ganz normaler Tag

Langsam gewöhne ich mich an mein neues Leben, während Joe mich bedient und sein bestes als Sklave gibt. Trotzdem, dass ich seit neustem Sport und Kampfsport mache, scheine ich etwas Gewicht zuzulegen. Erstaunlicherweise vergrößert sich dabei mein Busen? Wäre meine Periode nicht gewesen würde ich sagen ich bin schwanger, aber so, scheint es eine Folge der geänderten Lebensumstände zu sein.

Es ist jetzt schon wieder fast ein Monat her, seit dem Studiobesuch mit Bruno, ich habe auch schon einen neuen Termin mit ihm.

Zur Domina gemacht 2 Teil 10 ENDE

 

Liebe Leser, 

bevor ich den Teil 10 dieser Geschichte hier einstelle, einen kleinen Hinweis: 

Diese Geschichte wurde bereits auf Amazon unter meinem Pseudonym Madame Mala veröffentlicht. Da ich mich dem Forum hier sehr verbunden fühle, möchte ich auch hier meine Geschichten in ihrer Gesamtheit veröffentlicht sehen. Viele von Euch haben mich schon unterstützt und sogar die E-Books gekauft, für euren Support bin ich euch sehr dankbar. Natürlich würde ich mich über weitere Unterstützung, vor allem durch Rezensionen eurerseits freuen. 

Die Verwandlung Kapitel 12. Autofahrt, Ende und Epilog

Bömmel hat schon einige Gläser getrunken, so dass er „O“ fahren lässt. Sie fahren auf der Route de La Turbie. Kurz vor dem Ortseingang von Cap-d’Ail gibt es einen Aussichtspunkt mit einem Picknickplatz. Sie parken das Auto und steigen aus. Man hat einen wunderschönen Blick auf Monaco, die im Hafen liegenden Luxusjachten und das Mittelmeer. Es ist Vollmond und das Licht des Mondes spiegelt sich im Meer.

Zur Domina gemacht 2 Teil 9

Liebe Leser, 

bevor ich den Teil 8 dieser Geschichte hier einstelle, einen kleinen Hinweis: 

Diese Geschichte wurde bereits auf Amazon unter meinem Pseudonym Madame Mala veröffentlicht. Da ich mich dem Forum hier sehr verbunden fühle, möchte ich auch hier meine Geschichten in ihrer Gesamtheit veröffentlicht sehen. Einige von Euch haben mich schon unterstützt und sogar die E-Books gekauft, für den Support und die Hilfe bin ich euch sehr dankbar. Natürlich würde ich mich über weitere Unterstützung, vor allem durch Rezensionen eurerseits freuen. 

Seiten