Femdom

Dominate Frau

Trixie oder die WG - Teil 17

 

Kapitel 17 Mal ausspannen

 

Am folgenden Freitag Abend trafen sie sich alle wie üblich in der Küche zu ihrer wöchentlichen Besprechung. Tixie hatte Karin, die ja in dieser Woche die Herrin war, die Schlüssel für ihre neuen Schlösser gegeben.

 

„Also, liebe Sklavinnen“, begann Karin dann, „das Wochenende steht bevor. Ich habe mir natürlich Gedanken gemacht, aber diesmal bin ich wohl die Gelackmeierte. Irgendwie gibt es kaum Möglichkeiten, etwas Größeres zu unternehmen.“

 

„Wieso“, fragte Antje.

 

Nur noch fünf Minuten

 

Hey ihr Lieben, hier mal wieder eine neue Geschichte von mir, hoffe sie gefällt euch. Kritik und Verbersserungsvorschläge ist natürlich gerne gesehen ^-^ sämtliche Rechtschreibfehler sind natürlich entweder vollkommen beabsichtigt oder nur eine Schludrigkeit des Lektors, Eule ^-^

 

Lara seufzte laut auf und sah erneut ungeduldig auf ihr Handy, um mal wieder die Uhrzeit zu checken. "Janaaaaa, wie lange dauert das denn noch? Ich wollte schon zu Lennart bevor die Party vorbei ist....."

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin Teil 6

 

 

Erfurt, 21.08.2016 16 Uhr 30

„Gitta?“

Mandy steckte ihren Kopf durch die Bürotür und blickte zu der Vereinsleiterin hinüber, die gerade dabei war ihrem Ehesklave eine Tremse in den Mund zu pressen. Sie ging dabei nicht gerade zärtlich vor, ließ eine derbe Gerte an ihrem linken Handgelenk herunterhängen, die mit einer Schlaufe am oberen Ende mit ihm verbunden war. Sie hatte den glatzköpfigen, sportlichen Mann damit geprügelt, deutlich sah man frische Schlagmale an Oberarmen, Bauch und Schultern. 

Trixie oder die WG - Teil 16

 

Kapitel 16 Natalie

 

Der nächste Tag brachte neue Herausforderungen. Als sie das Frühstück sah, dass vor ihnen aufgebaut wurde, kam sie aus dem Staunen nicht mehr heraus. Trixie bemühte sich, alles zumindest einmal zu probieren. Die Bratwürste und die geschmorten Tomaten schmecken ihr sehr gut, aber als ihr dann Kipper angeboten wurden, streikte sie dann doch.

Mein Schatz - 21 - Der Straftag

 

Die beiden kommen aus dem Büro, "Dezernat 2 - Abteilung 2.1 - Personalabteilung" steht in römischen Lettern auf dem Hinweisschild, kaum ist die Tür geschlossen, macht die Dame in ihrem Business Kostüm einen Luftsprung, dann dreht sie sich um und gibt ihrem Begleiter, der einen hellen Sommeranzug trägt. einen langen innigen Kuss. »Das hast du gut gemacht Schatz, ich bin stolz auf dich!« Hören wir sie geraden noch schwärmen, bevor sie die Treppe hinuntergehen.

Trixie oder die WG - Teil 14 und 15

 

Kapitel 14 Drei plus eins

 

Trotzdem war es für Trixie eine Qual. Sie schaute immer wieder zur Tür, ob etwa jemand, der sie kannte, den Laden betrat. Dementsprechend war sie erleichtert, als Antje um 2:00 Uhr nachmittags den Laden schloss. Trixie durfte sich wieder ihr langes T-Shirt anziehen und fuhr dann mit Karin zur WG zurück.

 

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin Teil 5

 

Bad Langensalza, 1.12.2015 21 Uhr 30

 

Es waren kleine Schritte, die Jörg mit Irina gehen durfte. Vor eineinhalb Stunden hatte sie sich von ihm in das Wohnzimmer führen lassen, wo sie sich beide auf dem braunen Ledersofa ausgestreckt und in den Arm genommen hatten. Dort berührte er auch zum ersten Mal ihre mittelgroßen festen Brüste, entlockte ihr dabei ein verhaltenes Stöhnen und verhalf ihr durch vorsichtiges Streicheln eine tiefgreifende Entspannung. Es waren diese kleinen Zugeständnisse von ihr, die Jörg dazu mahnten geduldig zu sein. 

Von Fehlern und Fassaden 2

 

Warnung: Das ist ein Selbstversuch. Ich will mich durch die Veröffentlichung dieser Fortsetzung zum Weiterschreiben zwingen. Ich entschuldige mich im Voraus, sollte es nicht funktionieren. Sex kommt auch erst ganz am Ende vor. Also geht bitte nicht mit zu vielen Erwartungen ans Lesen. ;)

Liebe Grüße

eine schon seit zwei, drei Jahren in einer Schreiblockade gefangene Loreley

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin Teil 4

 

Weimar, 20.08.2016, 15 Uhr 30

Fünf Stunden Fahrt! Reisinger blies seine Wangen auf. Dieser Fall zehrte wirklich an seinen Kräften. Auch Schmied zeigte deutliche Anzeichen, seiner Erschöpfung. Wie viel hatte sie geschlafen in den letzten Tagen? Viele Stunden kamen da nicht zusammen. 

Seiten