Züchtigung/Spanking

Hingabe und Demut II Teil 2 "Wieder beim Arzt"

Der Tag vergeht wie im Fluge. Mittags kommt das kleine Päckchen mit meiner Bestellung. Ich lege es in meine Handtasche. Zum Feierabend packe ich schnell zusammen und fahre mit meinem Auto los. Auf dem Weg halte ich an und ziehe mich um. Ich hatte das Gefühl, ich müsse der Ärztin gefallen. Also hatte ich Rock und dünne Bluse sowie Pumps mitgenommen. Ich schminke mich noch ein wenig. Dann setze ich die Fahrt fort und stehe bald vor dem mir inzwischen bekannten Haus. Ich greife meine Tasche, gehe zum Haus und klingele. Nach einem kurzen Moment öffnet sich die Tür. Die Ärztin steht vor mir.

"Zwei"

Warten, ich bin im Leben oft ein sehr ungeduldiger Mensch. Warten gehört zu einer meiner verhasstesten Übungen. Sei es im Wartezimmer eines Arztes, warten auf die Bahn, warten dass es an der Kasse weitergeht, warten im Stau.  
Warten ist verlorene Zeit, die man nicht zurückbekommt, warten ist Zeit die am Ende des Lebens fehlt. 
 

Fetischklinik Bizarr Teil 4.3 – Spezielle Wasserbehandlungen

Teil 4.3 – Spezielle Wasserbehandlungen

Nach dem Verlassen vom Behandlungsraum fragt Betty: „Eva, eines würde mich interessieren, welche Gründe sind es, dass du dich freiwillig hier in der Klinik malträtieren lässt? Du bist doch noch so jung?“

„Ich war im Internet auf der Suche nach jemanden, der oder die meinen geilen Arsch dehnt. Nach kurzer Zeit des Suchens habe ich auf einer einschlägigen Seite die Anzeige der Klinik gefunden. Diese hat mich sehr interessiert. Darum bin ich hier.“

Kalter Stein Teil 2

Er blickte auf sie herab, sie war ihm nicht direkt gefolgt, er musste mehrfach intervenieren und letztlich eingreifen, sonst würde sie noch immer in Unterwäsche vor ihm stehen. Nun endlich kniete sie vor ihm, nackt und schien dabei in ihren Emotionen und Gedanken gefangen, so dass er in Ruhe seine Blicke über ihren Körper wandern lassen konnte. Ihm gefiel was er sah. Sie war weiblich gebaut, das war ihm schon während seiner Beobachtungen und Recherchen aufgefallen. Nun, da keine störenden Kleidungsstücke den Blick begrenzten, sah er, wie weiblich sie tatsächlich gebaut war.

Kalter Stein Teil 1

Wut...sie war wütend, genervt und vollkommen gestresst. Die Woche war anstrengend gewesen, wie so oft waren es wieder mehr als die vereinbarten 40 Wochenarbeitsstunden gewesen und dann heute, Freitag, noch ein Meeting mit dem Chef, der das Wort Wertschätzung entweder nicht kannte oder es als Schwäche auslegte und daher seinem verachtenden, pseudodominanten und angriffslustigen Führungsstil leidenschaftlich lebte.

Hingabe und Demut, Teil 22 "Der Abschluss"

Wir treffen uns wie vereinbart 10 Tage später in dem Hotel in meiner Nähe, wo er beruflich so oft zu tun hat. Er hat mich recht früh bestellt und ich habe ein paar Stunden im Büro geschlabbert, um gegen 16 Uhr bei ihm zu sein. Erstaunlicherweise hat er mir für die Kleidung sehr einfache Vorgaben gemacht. Er hatte geschrieben, ich solle bequeme, möglichst lockere Kleidung und Turnschuhe tragen. Wie immer überrascht er mich. Bisher war sein Dresscode immer sehr sexy oder offen gewesen.

 

Hingabe und Demut, Teil 21 "Abends"

Nachdem ich mich wieder ausgezogen habe, hole ich meinen Epilierer und beginne systematisch die Haarspitzen zu entfernen, die sich in den letzten Stunden hervorgewagt haben. Nach mehr oder minder erfolgreichem Einsatz an Beinen, Armen, Achseln und Muschi gehe ich ins Bad. Dort stelle ich mich unter die Dusche und ergreife Rasierschaum und Rasierer. Nun glätte ich auch die Partien, wo die Haare zu kurz für das Gerät waren. Außerdem widme ich mich nochmal meinem Hintern und meiner Rosette. Nach dem Abtrocknen versehe ich meinen ganzen Körper mit pflegender Lotion.

Seiten