Sklavin

Domina et Serva - Teil I

 

Teil I: Advenae (lat.: Ankunft)

Cleo hatte gerade auf dem Balkon die langsam untergehende Sonne und rötlich erleuchteten Olivenbäume beobachtet, als eines der Mädchen, Luna, kam und der Hausherrin ein silbernes Tablett reichte. Eine lose Locke ihres blonden Haares rutschte widerspenstig über Cleos Stirn, mit einem Seufzen zog sie das Haar zurück in ihre Spange.

„Eine Nachricht von dem Herrn, meine Herrin.“ Die Sklavin verbeugte sich und trat dann in den Hintergrund, auf weitere Anweisungen wartend.

Der lange Weg zur Sklavin. Teil 6- Die Wende

 

Ich erstarrte. Was die Männer aber nicht daran hinderte mich weiterhin zu ficken. Ich wurde heftig in meinen Arsch und Fotze gefickt.
Den Schwanz in meinem Mund brauchte ich auch nicht zu lecken. Er wurde tief in meinen Rachen geschoben. Der Speichel lief aus meinem Mund, wohin er tropfte konnte ich nicht sehen. Es war mir im Moment genau so egal wie meine auf den Rücken gefesselten Arme.

Meine Mutter, meine Sklavin Teil 1

Kategorien: 

 

Meine Mutter, meine Sklavin  Teil 1: Wie alles begann

 

Es begann damit, dass ich mein Gynäkologe-Studium mit Bestnote beendet hatte und vom Studienort Hamburg wieder in die Provinz nach Hanau in Hessen wollte. Dort wohnte meine Mutter, 53 Jahre alt und allein, nachdem mein Vater vor drei Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam.

K∀RRIERE Teil 3

 

Nun also folgt der letzte Teil, die Kapitel 9 und 10. Es sind mittlerweile einige Kommentare geschrieben worden. Ich fand das gut, auch wenn der größte Teil den Text sehr kritisch betrachtet hat.

Noch mehr freuen würde ich mich über das Eintreffen einiger Schlussurteile.

 

KRRIERE - - 9. Vorbereitung

Seiten