mehrteilige Geschichte

<p>Geschichten mit mehr als einem Teil</p>

Von Fehlern und Fassaden 4

 

Als ich wieder aufwache, dämmert es bereits. Das Zwielicht ist angenehm, und wenn ich den Kopf nicht zu weit nach rechts drehe, sticht mir auch das Schimmern vom Fernseher nicht ins Hirn. Abgesehen davon geht es mir noch elender als zuvor. Gliederschmerzen, Schweiß, ein Rasseln in der Brust. Mir ist scheißkalt.

Als ich mich herumwälze, um die Decke noch fester um mich zu wickeln, sieht Laura von ihrem Buch auf.

„Hey Babe, wie geht’s dir?“

Ich grunze nur und rolle mich ein.

Christopher und Ich - Kapitel 41

Liebe Leser,

 

ich bin auferstanden von den Internettoten und entschuldige mich abermals für das lange Warten und dass ich euch jetzt mit so einem Monsterkapitel erschlage. Sagen wir mal so: Ich wollte eigentlich eine bestimmte Szene aus der Vergangenheit erzählen – und es ist eskaliert. Manchmal machen sich Protagonisten einfach selbstständig.

 

Trixie oder die WG - Teil 27

 

Kapitel 27 Tokio

 

Am nächsten Morgen schickte Karin, die zur Zeit Herrin war Beate und Trixie nach Roermond. Sie fand, dass Trixie unmöglich mit nur einem chicken Dress auf so eine Reise gehen konnte. Auch Siggi und Antje waren der gleichen Auffassung und meinten, dass das so stimmte. Trixie protestierte zwar, aber schließlich fasste Karin das in einen Befehl. Sie erklärte Trixie, dass sie verpflichtet sei, einen Befehl ihrer diensthabenden Herrin auszuführen.

Mein Schatz - 26 - Herrin oder Wunscherfüllerin?

 

Ein nackter Mann kniet auf dem Boden, nackt trifft es nicht ganz. Er trägt eine Maske, ein komisches Ding. Die schwarze Maske weder Augenschlitze noch eine Mundöffnung. Regelmäßig füllt sich ein schwarzer Atembeutel.  Daneben trägt er noch ein pinkes Halsband sowie jeweils eine Lederfessel an Hand und Fußgelenken.

Wie allles begann...

 

Der Zweite Weltkrieg war vorbei, meine Familie gehörte zu den großen Kriegsverlierern. Ob meine Vorfahren nun Kriegsverbrecher waren oder Patrioten muss die Geschichte entscheiden. Jedenfalls würden alle "entnazifiziert", bei keinem meiner Vorfahren wurde schuldhaftes Verhalten konstatiert. Und meine Großmutter trug ihr Mutterkreuz ohnehin nur zu Hause, unter uns...

 

K∀RRIERE Teil 1 von 3

 

Jetzt mal was Deftiges!

„K∀RRIERE“ ist eine literarische Fingerübung, die das Schicksal einer Frau in 10 kurzen Szenen umreißt.

Der Begriff „Karriere“ bedeutet dem Wortsinn nach „Fahrstraße“. Gemeint ist der Werdegang eines Menschen, ganz gleich ob er ein Auf- oder Abstieg ist. Das Wort „Karriere“ bezieht sich im Übrigen nicht allein auf die berufliche Laufbahn. Gemeint sind ebenfalls die Bewegungen in einem sozialen Raum, beispielsweise dem Freundeskreis.

Seiten