24/7

Mein Schatz - 24 - Der Denkzettel

 

 

Das kleine Cabriolet fährt langsam an der Villa vorbei, das schwarze Haar der Fahrerin weht leicht im Sommerwind. Sie hält vor dem verschlossenen Eingangstor, steigt aus und schaut interessiert zu der Jugendstilvilla. Die Schönheit läuft zum Eingang, rüttelt an dem geschmiedeten Gitter, es ist verschlossen, genau wie die Einfahrt für Autos. Wiederholt schaut sie auf ihre Armbanduhr, geht sie ein paar Schritte, bis sie im Schatten steht. Vernünftig, denn bei diesem Wetter wird ihre schwarze Kleidung sicher aufgeheizt. Ein Passant schaut zu ihr, sein graues Poloshirt, ist leicht verschwitzt. Ist er mit ihr verabredetet? Oder hat es ihm ihre Sanduhr-Figur angetan und das schwarze Leder ihrer Kleidung?

Ihr könnt euch denken, es ist Doro, an deren Tun und Gedanken wir eine kleine Weile teilhaben dürfen!

Das Resort Kapitel 22

 

Kapitel 22

Der nächste Morgen begann für die Sklavinnen mit der üblichen Routine. Tina und Gina brachten ihnen ihr Frühstück, danach stellten sie sich ohne eine weitere Anweisung abzuwarten schon so auf, dass die Capos sie für den Morgenlauf aneinander ketten konnten. Hubert, der auch schon gekommen war, freute sich darüber, dass die Sklavinnen sich von alleine fügten.

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin Teil 9

 

Bad Langensalza, 24.12.2015 16 Uhr 10

Irina ging behutsamer mit Jörg um. Vorsichtig streichelte sie mit ihren Händen über seinen Rücken, Po und Oberschenkel, ließ ihre Fingernägel über seine Haut streichen, die zuvor noch von der Peitsche misshandelt worden waren. Ihr künftiger Sklave hatte jetzt einen Vorgeschmack von dem bekommen, womit er künftig bei ihr zu rechnen hatte. 

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin Teil 8

 

Bad Langensalza, 24.12.2015 12 Uhr 10

Jörg lenkte seine Limousine auf einen Gewerbeparkplatz, hielt vor einem Supermarkt und half seiner Freundin anschließend beim Aussteigen. Sie war  demonstrativ sitzen geblieben, was ihm in aller Deutlichkeit zeigte, dass sie viel über ihre künftige Rolle, ihm gegenüber, gelernt hatte. Sie schien jetzt einen Eigenantrieb zu haben, ihn dominieren zu wollen, ein Umstand, der ihm sehr gefiel. 

Das Resort Kapitel 20

 

Kapitel 20

Hubert und die Capos führten die Gruppe zu ihrer Zelle, wo sie sie einschlossen. Zur üblichen Zeit bekamen die Sklavinnen dann ihr Abendessen, aber wie Hubert bereits vermutet hatte, rührten sie es kaum an. Tina und Gina hatten von Hubert den Befehl bekommen, das durchgehen zu lassen. Nach dem Abendessen wurden die Sklavinnen wieder in ihre Zelle gesperrt, wo sie sich hinlegten und schnell in einen unruhigen Schlaf fielen.

Agentur zur Vermittlung einer Eheherrin Teil 7

 

Weimar, 21.08.2016 21 Uhr 00

 

Feierabend! Endlich. Reisinger blickte zur Seite und beobachtete Werner dabei, wie er im Gang auf und ab ging, sein Handy ans rechte Ohr haltend. Aufgeregt sprach der junge Mann in das Gerät, hielt es einen Moment lang mit ausgestreckten Arm von sich weg und führte es dann wieder zurück an die Seite seines Kopfes. Sein Gesicht war von Wut und Empörung gezeichnet, augenscheinlich schien ihn seine Freundin ziemlich zuzusetzen. Welch ein Lohn, für all die Mühsal des langen Tages. 

Das Resort Kapitel 18

 

Kapitel 18

Auch die anderen Sklavinnen mussten in den nächsten Tagen dieses Training durchmachen. Aber sie hatten bereits durch ihre Unterhaltungen mit Billy und Ellen verstanden, worum es ging und alle zusammen, sogar Null, waren übereingekommen, den Befehlen nachzukommen. Sie hatten verstanden, dass sie ihre Leidensgenossinnen nur schonen konnten, wenn sie kräftig zuschlugen und es nicht herausforderten, dass die Behandlungen unnötig verlängert oder verschärft wurden.

Seiten