Folter

Bernd und Sandra 1+2

Vorwort

Bernd ist ein 28 jähriger Mann 1.96m groß gut gebaut Solo und von Beruf Triebfahrzeugführer bei der DB AG 

Sandra ist eine 35 jährige Frau 1.75m groß normale Schlanke Figur Verwitwet ohne Kinder und ist von Beruf Staatsanwältin

Racheengel

Rick ist ein einfacher Fall. In den nächsten Monaten sind drei bis vier auf einmal zu erwarten, manche brauchen ziemlich lange zum weichkochen, aber es lohnt sich, und der kleine Richard ist wirklich straight.  

Ich hatte ein kleines abgewirtschaftetes Motel in Ostbelgien günstig geschossen, nicht weit von Lüttich, der dreckigsten und verdorbensten Stadt des Kontinents. Und ich habe mit einer der dreckigsten und verdorbensten Kirchen der Welt einen guten deal.  

Klasse(n)fahrt Teil 17 ENDE

Teil 17

Unter ihren erschreckten Augen stellte ich noch einen Teller auf die Besteckplattform, was beide mit einem lauten Aufstöhnen quittierten. Aber sie waren nun sehr darauf bedacht das Gebilde nicht wieder aus dem Gleichgewicht zu bringen. Es hielt bis zum Ende des Frühstücks.

Entspannt legte ich meine Ellenbogen auf den Tisch, sah sie spöttisch an.

"Es wäre jetzt vielleicht an der Zeit mal wieder nach den Namen zu fragen? Also möchtet ihr nicht langsam mal auspacken? - Es ist erlaubt zu antworten, aber nur die Namen will ich hören!"

Klasse(n)fahrt Teil 15

Diese Geschichte ist rein fiktiv und ist dem Hirn des Verfassers bzw. dessen Pseudonym entsprungen. Lege Wert auf die Feststellung, daß es sich hier wirklich nur um Hirnkino handelt und, daß ich im wirklichen Leben jede Art von Gewalt, vor allem gegen Frauen verabscheue. Ist das ein Widerspruch? Ich meine NEIN. Wer kann schon die Wege des Hirns ergründen, die eine sexuelle Lust erzeugen?
Hoffe, daß es irgend jemandem gefällt und würde mich über Reaktionen an meine E-Mail-Adresse freuen. natürlich darf sich auch in der NG darüber geäußert werden.

Klasse(n)fahrt Teil 14

Teil 14

Wie aufgedrehte Hühner strebten sie die Hütte an. Anstatt die Gefangenen hinter mir herzuziehen, musste ich ihnen folgen. Ich war sehr darüber amüsiert wie sie sich beeilten, um mein Versprechen, ihnen den Rest der Nacht zu gehören, eingelöst zu bekommen. Ihre nackten Popos zitterten wie Wackelpudding und hüpften lustig auf und ab.

Sie hatten sich derart heiß geredet, dass sie es offensichtlich nicht abwarten konnten, sich endlich meines Körpers zu bedienen.

Seiten