Hörigkeit

La Colonia Animalidad - Teil 6

 
10. Kapitel: Hochzeit
Alex dagegen wurde immer stiller. Seit gestern Abend grübelte er und grübelte er. Er hatte irgendwie das Gefühl, eine Lösung für Annas Problem zu kennen, aber er kam nicht darauf, was es sein könnte. Es hatte irgendetwas mit seinem früheren Leben zu tun, nur was? Er versuchte, in die hintersten Ecken seines alten Ich zu kriechen, aber es gelang ihm nicht.

Sklavin Sophie von Freirein

Kategorien: 

 
Herren dachten sich ja eigentlich demütigende Namen aus, bei Sophie von Freirein war das aber nicht so. Es gefiel ihm, sie vor seinen Freunden und bekannten Frau von Freirein zu nennen, denn der Name war in Deutschland nicht unbekannt. Vornehmer reicher Adel, von dem ausgerecht ihm eine verfallen war, und ihm hörig wurde.
Sie hatte für sich und ihn ein schickes Haus in einem Hamburger Elbvorort gekauft, denn sie versprach sich davon, alles so gut wie möglich geheim zu halten.

Nur geträumt? - Teil 8

 
Nach dem doch schon etwas Zeit seit dem letzten Teil vergangen ist, hier noch einmal ein kleiner Überblick, was bisher geschah.
Nach einer feuchtfröhlichen Weihnachtsfeier wurde ich von meiner neuen Kollegin Tatjana des Nachts nach Hause gebracht. Tag´s darauf, immer noch in erheblicher Katerstimmung, bin ich erschöpfungsbedingt während der Fußmassage meiner Frau und Herrin etwas eingenickt, was mir einen intensiven SM Traum bescherte. Dieser führte letzten Endes dazu, dass ich durch eine Panikattacke, während des Träumens, unsanft von Ihr aus diesem geweckt wurde.

SADOM 7: Elite-Slave Partnervermittlung

 
SADOM 7: Elite-Slave Partnervermittlung
Alle Rechte der nachfolgenden Inhalte liegen bei Jo Phantasie.
 
Dieser Schritt war seit langer Zeit überfällig!
Unsere Lobby der Partner- und Heiratsvermittlungen ist ziemlich einflussreich. So konnten wir endlich durchsetzen, dass ab sofort auch Sklavinnen und Sklaven von unseren Dienstleistungen profitieren dürfen. Mit einer entsprechenden Rechtsgrundlage natürlich!

Hätte ich ein Herz

 
Neues aus der Reihe "i, asshole"
 
Hätte ich ein Herz, würde ich dich lieben. Würde ich dich wieder lieben! Und ganz sicher würdest du es mir wieder brechen, mich nicht mehr lieben.
Wie gerne habe ich dich leiden lassen. Und wir beide hatten unsere Lust daran. Wenn du dich in meinen Fesseln gewunden hast. Ausgeliefert, ohne Gegenwehr, mein! Noch lange danach konnte man die Spuren auf deiner Haut sehen. Die Abdrücke der Seile an deinen Handgelenken, an deinen Beinen. Die roten Wangen deiner Erregung, die roten Backen meiner Hiebe.

Frau Engel und Herr Kaufmann – 12

 
*Alexandras POV*
 
“Würstchen?”, fragte Christian  und lächelte sein zuvorkommendstes Lächeln, das in diesem Moment so falsch wirkte, wie die Schlage im Garten Eden. Finster starrte ich ihn an; fühlte mich verarscht. Erstens, weil er mich jetzt fragte, obwohl er doch sonst alles zu entscheiden schien und zweitens – wie sollte ich denn so essen!?

Frau Engel und Herr Kaufmann – 11

 
*Christians POV*
 
Am Samstag der darauffolgenden Woche war es endlich soweit. Die Testergebnisse waren da. Alex hatte – vernünftiger Weise – darauf bestanden, dass Corinna und ich uns testen ließen, obwohl die beiden sich ja schon vermehrt geküsst und auf anderem Wege Körperflüssigkeiten ausgetauscht hatten. Trotzdem blieb es vernünftig und das fand ich sehr gut.
Ich lag im Bett und lauschte dem gleichmäßigen Rauschen der Dusche im Badezimmer, während das dumpfe Pochen meiner Morgenlatte in meinem Kopf dröhnte.

Frau Engel und Herr Kaufmann – 10

 
So liebe Leute,
jetzt haben wir schon 10 Kapitel, 41.865 Wörter, 20 Kommentare und im Durchschnitt eine Bewertung von 5.3 Sternchen. Wow! Ihr seid einfach unglaublich und tolle Leser! Das wollte ich einfach nochmal loswerden und wünsche euch jetzt ganz viel Spaß mit dem nächsten Kapitel!
Noch ein schönes Wochenede,
Euer Füchschen

 
 
Frau Engel und Herr Kaufmann – 10
 
*Alexandras POV*

Seiten