Sklavin

Die Verwandlung Kapitel 1: Die Einladung

Die Geschichte berichtet von einem Ehepaar, das eine besondere Beziehung hat. Beide sind Ende Vierzig und berufstätig. Die Kinder sind bereits aus dem Haus und studieren auswärts. Er arbeitet in einem großen Betrieb im IT Bereich und hat zurzeit viel Stress bei der Arbeit. Der Grad zwischen gefeuert oder befördert werden ist schmal. Sie ist Lehrerin für Deutsch und Französisch und hat über Kafka promoviert. Beide leben nach außen ein normales Leben. Ihre Beziehung verwandelt sich aber in eine Meister-Sklavin Beziehung, wenn er den ersten Satz aus Kafkas Verwandlung sagt.

Die Verwandlung Kapitel 7: Der Lateinlehrer

Im Lehrerzimmer begegnet Oktavia ihrem Kollegen Bömmel. Bömmel wie der Physiklehrer Bömmel in der Feuerzangenbowle. Bömmel unterrichtet Deutsch und Latein. Er verkörpert alles, was Oktavia ablehnte. Er ist ein Freund der alten Schule. Seine Noten vergibt er nach dem Ansehen der Eltern. Akademikerkinder bekommen gute Noten, Kinder aus Arbeiterfamilien oder mit Migrationshintergrund schlechte Noten. Sein Unterricht besteht aus Auswendiglernen und Wiedergabe des Gelernten. Moderne Unterrichtsformen lehnt er als neumodischen Blödsinn ab. Politisch ist er streng deutschnational konservativ.

Andrea Teil 7

Andrea 7

STRAFE

So lag ich mit Marie auf ihrem Zimmer im Bett und wir umarmten uns. Marie war nackt wie ich und ich spürte ihre Brüste an meinem Körper.

Wie konnten Eltern das alles nur ihren Kindern antun. Ich dachte Marie hat ein gutes Verhältnis zu ihnen aber dem scheint nicht so.

Chile Kapitel 3

Kapitel 3

In einem einsam gelegenen Haus südlich von Hamburg ging die Nacht zu Ende. Das Haus, früher eine Mühle, lag gut zwei Kilometer von der nächsten Ortschaft entfernt. Der Bach, der früher die Mühle angetrieben hatte, diente nun als Antrieb für einen kleinen Stromgenerator. Von der Hauptstraße  führte ein kleiner Weg durch einen Wald bis zur Mühle.

Das Kunstwerk

Hatte sich Melanie richtig entschieden? Immer wieder kreisten ihre Gedanke um die vielen Fragen, die sie hatte beantworten müssen. Liebst du Analsex? Bist du lesbisch veranlagt? Hattest du schon Sex mit mehreren Männern? 122 intime Fragen zu ihrem Sexualleben. Aber sie wollte es so und hat alle Fragen beantwortet. Und nun war sie hier.

 

Die Verwandlung Kapitel 6: Im Hotel Roissy-Libertinage

Nach dem anfänglichen Entsetzen finden „O“ und ihr Mann den Befehl, die Nippel piercen zu lassen gar nicht so schlecht. Wenn man auf eingängigen Internetseiten die Stichworte „slave“ und „piercing“ eingibt, werden extrem aufregende Bilder von gepiercten Sklavinnen gezeigt. Insbesondere einige Amateurbilder sind wunderschön. Besonders die Aufnahmen einer etwas älteren Amateursklavin mit gepiercten Nippeln, die offenbar frisch ausgepeitscht war und Striemen über den ganzen Körper verteilt hatte, gefallen den Beiden sehr gut.

Andrea Teil 6

Andrea 6

Jetzt war ich schon wieder fast 2 Wochen zu Hause, wenn man es Zuhause nennen darf, und ich hatte Glück, da ich beim Gassi gehen nie jemanden alt bekanntes getroffen habe. Ausschließlich Marie ging mit mir an der Leine durchs Dorf.

Meine Eltern oder die es  einmal waren, würdigten mir keinen Blick ja für sie gab es mich nicht, weder mich als Andrea oder mich als Kim. Das Haus war für mich tabu, ich durfte nach Anweisungen meines Vaters das Haus nicht betreten, auch wenn mich Marie gerne mit hinein genommen hätte.

Seiten