Bisexuell

Frau Engel und Herr Kaufmann – 5

 
Natürlich sahen wir ein, dass Alex zum Frühstück wieder nach Hause musste. Alles andere hätte zu viele Fragen aufgeworfen und wäre schließlich zu unerklärlich gewesen.
Also brachten wir sie noch zur Tür – pardon, zum Fenster – und bedanken uns noch einmal ganz herzlich für das leckere Frühstück.
Kaum war sie weg und das Fenster wieder dort wo es hingehörte, sahen Christian und ich uns an und grinsten. Ja, wir grinsten. Wie kleine Kinder.

Frau Engel und Herr Kaufmann – 4

 
Es war merkwürdig. 1 ½ Wochen hörte ich nichts mehr von Frau Engel. Naja, natürlich sah ich sie jeden Tag im Unterricht, aber auch da zeigte sie sich kühler und distanzierter als sonst und schien mich wirklich zu ignorieren. Wenn ich mich meldete nahm sie mich dran, kommentierte meine Beiträge aber auch nicht groß, sondern fuhr einfach fort.

Frau Engel und Herr Kaufmann – 3

 
Ich wachte mitten in der Nacht auf,  weil mir unglaublich warm war. der Schweiß stand mir auf der Stirn und mein Herz schlug viel zu schnell.
Es dauerte nicht lange und ich hatte die Wärmequelle ausfindig gemacht. hinter mir lag jemand. Warmer Atem strich mir über den heißen Nacken und ein Arm hatte sich unter mein Shirt geschlichen und hielt meinen Bauch nun fest umfangen.

Frau Engel und Herr Kaufmann – 2

 
Alexandras POV
 
Der Abend entwickelte sich gar nicht mal so schlimm, wie ich es anfangs gedacht hatte. Ich schaffte es sogar – nach ein oder zwei weiteren Gläsern Rotwein – mich in ein ganz normales Gespräch mit Frau Engel verwickeln zu lassen. Wir sprachen über alle möglichen Belanglosigkeiten, unteranderem ehr viel über mein Jahr in Amerika und meine Sommerferien, die ich dort verbracht hatte.
Sie schien wie ausgewechselt und das erleichterte es mir enorm, mich auch ein wenig zu öffnen.

Frau Engel und Herr Kaufmann – 1

Kurzes Vorwort:
 
Bei der folgenden Geschichte handelt es sich um eine fiktive Beziehung zwischen einem Mädchen und ihre r/m Lehrer/in. Wer dies sozial als fiktives Werk nicht tragbar findet, sollte an dieser Stelle bitte aufhören zu lesen.
Für alle anderen:
Viel Spaß!

Anne Kathrins Blog - Teil 1

 
Anne Kathrin erzählt in ihrem Blog über ihr Leben ab dem 18. Lebensjahr.
Sie zog mit 18 von zu Hause aus, zu ihrem Lover, einem Dealer und Zuhälter.  Der bekommt sie soweit, dass sie irgendwann für Geld Pornos dreht und läd sie dann in einen Urlaub ein, bei dem sie mit Heroin im Gepäck erwischt wird und ins Gefängnis wandert...in ein asiatisches Gefängnis...
 
 
Mein Name ist Anne Kathrin Schmid, besser gesagt, der Name der in meinem Personalausweis steht ist Anne Katrin Schmid.

Das Au Pair

Weil mein Mann und ich den ganzen Tag arbeiten und deswegen nicht
genügend Zeit haben, um uns die ganze Zeit um unsere Kinder zu kümmern,
haben wir unterschiedliche Dinge überlegt, wie wir unsere Kinder denn
am sinnvollsten betreuen lassen könnten für die Zeit, in der wir nicht
zu Hause sind.
Nach langem hin und her haben wir uns dann für ein Au Pair entschieden,
da so unsere Kinder zumindest in der gewohnten Umgebung sich befinden
und auch nicht ständig wechselnden Bezugspersonen ausgesetzt sind.

Seiten