Kurzgeschichte

Gehetzt

 

Folgende Kurzgeschichte beginnt mitten im Geschehen, weil es sich dabei eher um einen Gedankenfetzen von mir handelte, den ich spontan zu Papier gebracht habe. Habe auch lang überlegt, ob ich es überhaupt hochladen soll, aber dann dachte ich mir, es wäre trotzdem mal schön zu erfahren, was die Leserschaft generell so denkt etc :) Bin natürlich offen für Kritik, viel Spaß beim Lesen.

_________________________________________________________

 

Haushaltsaufgaben

(Hey liebe Leser, ich habe die Seite vor ein paar Tagen gefunden und fühle mich bisher ziemlich wohl, deswegen dachte ich, dass ich auch mal meinen Anteil an der Seite leiste und euch was schreibe ^-^ Kritik ist gerne gesehen, besonders da es meine erst BDSM-Geschichte auf Deutsch ist ^-^ Ein besonderes Danke geht an Eule, der als Lektor und Oberlehrer mir geholfen hat, die Geschichte zu schreiben ^-^) 

Schlüsselübergabe

 

Die Nacht ist kalt und klar. Ein kühler, noch mühsam vom Spätsommer im Zaum gehaltener Herbstwind fegt schroff das erste am Boden liegende Laub über die Straße und läßt bereits die Urgewalt kommender Stürme erahnen. Nur von jeder zweiten Laterne beleuchtet, liegt die Straße still und unheimlich, größtenteils im Dunkeln. Hinter mir, unter der Brücke hindurch, die ich gerade überquert habe, rauscht, donnernd und durchdringend in der Stille der Nacht, ein Güterzug.

Der Zuchthengst - Teil 3

 

Vorwort: Diese Kurzgeschichte schließt lose an die ersten beiden Kurzgeschichten von "Der Zuchthengst" an, kann aber auch für sich gelesen werden. 

 

Animal Planet

 

Dies ist das Jahr 2327. Vor über einem halben Jahrhundert landeten die ersten Siedler auf einem Planeten, der beinahe wie ein kleinerer Bruder der Erde wirkte. Neben der Größe unterschieden sich die Planeten nur dadurch, dass es auf diesem Planeten keine eigene Tierwelt gab.

 

Ausgeliefert

 

Ich blickte ihm in die Augen, eigentlich durfte ich das ja nicht aber ich konnte es nicht verhindern. Seit ich diese Augen zum ersten mal sah fiel es mir schwer es nicht zu tun, selbst wenn mir Strafe drohte. Aber im Moment war mir das egal, ich würde eh Strafe bekommen und wenn schon dann aus einem richtigen Grund.

 

Die Mumie

 

Biene las mir aus der Zeitung vor, dass in Bremerhaven ein Vortrag über das alte Ägypten gehalten würde, Unterthema, das Mumifizieren. Anschließend würde in einem kleinen Workshop die Technik des Bandagierens sogar noch besonders vorgeführt.

"Mein Herr, wäre das nicht etwas für uns, eine Bereicherung unseres Repertoires?"

Ich schaute meine Sklavin durchdringend an.

"Hast Grund zu klagen? Bist du nicht mehr zufrieden mit meinen Ideen, dich zu fixieren?" fragte ich extra so als sei ich ein wenig eingeschnappt.

Mein Traum

 

Ich knie nackt in meinem Wohnzimmer, Beine leicht gespreizt, die Hände auf dem Rücken. So warte ich auf dich, mein geliebter Herr. Die Wohnungstür ist nur angelehnt, damit du jederzeit reinkommen kannst.

Du lässt mich heute wieder einmal warten, aber das ist dein gutes Recht. Ich werde geduldig, feucht und geil auf dich warten.

Meine langen blonden Haare habe ich, wie du es von mir verlangt hast, zu einem Schopf geflochten, der mir über die Schulter, meine großen Brüste bis auf meinem Bauch hängt und mich immer wieder leicht kitzelt.

Seiten