Sklave

Als Masoschwein im Sklavenhimmel, Teil 34, Warenverkehr

 
Liebe Leserinnen und Leser!
Es ist schon sehr lange her, seit ich Teil 33 meiner Schweinchensaga hier gepostet habe. Mir war entgangen, dass die Seite wieder existiert. Ich freue mich sehr darüber, hier für Euch wieder veröffentlichen zu können, und hoffe, den einen oder anderen ‚Fan‘ wieder erreichen zu können und neue zu  gewinnen.
 Ich wünsche Euch viel Vergnügen bei meinem Schweinkram!
ikarus2.0
An dieser Stelle auch noch meinen herzlichen Dank an Megs, dass er sich die Arbeit macht und hier wieder dieses schöne Forum bietet!
 

Zwischen den Stühlen der sexuellen Orientierung und tiefen Abgründen

 
Ansich habe ich mich immer als ganz normaler heterosexueller Junge gesehen, aber dem war wohl doch nicht ganz so. Aber naja von Anfang an. Ich bin Felix und mittlerweile 20 Jahre alt. Seit 3 Jahren bin ich mit meiner Freundin zusammen, genauer gesagt bis vor 3 Wochen, und konnte da auch eigentlich nicht Schlechtes drüber sagen. Sie sah echt gut aus und der Sex war eben Standard, abundan auch etwas härter aber nichts besonderes. Ich selber kannte auch nichts anderes und habe mir da nie Gedanken gemacht.
 

SADOM 7: Elite-Slave Partnervermittlung

 
SADOM 7: Elite-Slave Partnervermittlung
Alle Rechte der nachfolgenden Inhalte liegen bei Jo Phantasie.
 
Dieser Schritt war seit langer Zeit überfällig!
Unsere Lobby der Partner- und Heiratsvermittlungen ist ziemlich einflussreich. So konnten wir endlich durchsetzen, dass ab sofort auch Sklavinnen und Sklaven von unseren Dienstleistungen profitieren dürfen. Mit einer entsprechenden Rechtsgrundlage natürlich!

Die Geschichte eines Sklaven 2. Buch Kap. 20 - Käuflicher Sex

Aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass jegliches Kopieren dieser und weiterer Geschichten ohne Erlaubnis und Quellenangabe in Homepages, Foren, etc. eine Copyright-Verletzung darstellt!
20. Käuflicher Sex
 

Die Klassenfahrt – Teil 2 – Markt der Möglichkeiten

 
 
Auf die Bühne wurde nun ein junger Mann geführt, dessen Füße von einer schweren Kette zusammengehalten wurden, so dass er zwar noch gehen konnte, aber nur sehr beschwerlich von der Stelle kam. Die Arme waren auf seinem Rücken durch eine Handschelle fixiert und um seinen Hals war eine Lederschlinge gelegt, an der eine Leine befestigt war, die eine junge Frau fest in der Hand hielt. Die junge Dame rief einige Sätze ins Publikum und machte dabei eine präsentierende Geste auf die verschiedenen Körperteile des jungen Mannes.

Die Klassenfahrt – Teil 1 – Andere Länder, andere Sitten

 
Nach längerer Zeit habe ich mich noch einmal an eine meiner alten, unvollendeten Geschichten gesetzt und ein paar Änderungen gemacht. In den nächsten Tagen wird die Geschichte dann auch hoffentlich fertig werden.

Seiten