Anal

Analsex

Die Geschichte eines Sklaven 2. Buch Kap. 25 - Der Umzug

 

Aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass jegliches Kopieren dieser und weiterer Geschichten ohne Erlaubnis und Quellenangabe in Homepages, Foren, etc. eine Copyright-Verletzung darstellt!

 

25. Der Umzug

 

Die Geschichte eines Sklaven 2. Buch Kap. 24 - Zeit des Wandels

 

Aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass jegliches Kopieren dieser und weiterer Geschichten ohne Erlaubnis und Quellenangabe in Homepages, Foren, etc. eine Copyright-Verletzung darstellt!

 

24. Zeit des Wandels

 

Die Geschichte eines Sklaven 2. Buch Kap. 23 - Die Sklavenhochzeit

 

Aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass jegliches Kopieren dieser und weiterer Geschichten ohne Erlaubnis und Quellenangabe in Homepages, Foren, etc. eine Copyright-Verletzung darstellt!

 

23. Die Sklavenhochzeit

 

Die liebe Nachbarschaft Teil 2

 

Nachdem die Tür ins Schloss gefallen war schauten wir uns ungläubig an. Meine Frau fand als erstes ihre Sprache wieder und meinte wir sollten wohl erstmal duschen gehen. Wir standen auf, sie öffnete meine Fesseln und wir nahmen die Manschetten und die Halsbänder ab.

Erziehung von Katrin - Teil XIX

 

...der 19. Teil wurde bereits korrigiert, daher kann ich ihn schon einstellen...leider erreiche ich meine Korrektur Leserin nicht mehr, daher warte ich mal noch mit dem 20., bis ihn mal jm. gelesen hat...wenn jm. will...gerne..

 

XIX.

 

Der nächste Tag war endlich Ferien und ich konnte ausschlafen.

Erziehung von Katrin - Teil XVIII

 

Ich hab den Text bereits nummeriert und dachte ich hätte ihn eingestellt...finden konnte ich ihn nicht...daher jetzt...wie immer, freue ich mich über konstruktive Kritiken!:-)

 

XVIII

 

Am nächsten Abend, der Tag über war schrecklich, ich war dank dem Klitrohr dauernd hoch Geil und konnte nichts dagegen tun - traf ich mich um 20 Uhr mit Fatma im Enchilada in der Gabelsbergerstraße, dort aßen wir zwei.

Und unterhielten uns, Fatma wollte ganz genau wissen, wie das Klitrohr sich so anfühlt und ob es Geil ist, es zu tragen.

Prinzessin

 

Die Prinzessin führt mich in ihre prunkvollen Gemächer. Ich schliesse die Tür hinter uns und sehe mich beeindruckt um. Die Wände sind mit teuren Gemälden, Teppichen und Spiegeln behangen. Der Boden ist ein riesiges Mosaik, das Wappen des Reiches. Glitzernde Kronleuchter hängen von der Decke. Jede Kante ist mit Gold verziert. Und dabei ist das erst das Vorzimmer.

Seiten