Fetisch

LLL - Leder, Lack, Latex; Füße, Haare, usw.

Trixie oder die WG - Teil 20

 

Kapitel 20 Versteigert

 

Alle waren froh, als sie wieder zu Hause ankamen. Als Antje in die Tiefgarage fuhr, musste sie die anderen wecken. Immer noch erschöpft fuhren sie mit dem Aufzug nach oben und begaben sich in ihre Zimmer. Trixie duschte wieder zusammen mit Siggi und danach verbrachten sie einige Zeit gemeinsam in Siggis Bett.

 

Trixie oder die WG - Teil 19

 

Kapitel 19 Sulky

 

In den nächsten Tagen begann für Trixie die Routine im Büro. Sie hatte zwar von ihrem Chef sehr viel Freiraum bekommen, was ihre Bürostunden anging, aber vor allen Dingen jetzt am Anfang wollte sie wie jeder andere Angestellte ihre normalen Arbeitsstunden im Büro absolvieren. Es gab ihr auch das Gefühl, wieder ein wenig mehr die Zeit im Gefängnis hinter sich zu lassen und zu einem normalen Leben zurück zu finden, auch wenn das, was in der WG geschah, nicht normal genannt werden konnte.

 

Trixie oder die WG - Teil 18

Kapitel 18 Neubeginn

 

In der Nacht zum Montag schlief Trixie nur unruhig. Sie war nervös und fragte sich, was der erste Tag bei ihrem neuen Arbeitgeber wohl bringen würde. Sie stand viel zu früh auf und duschte erst noch ausgiebig. Sie zog ein makellos weißes T-Shirt und dazu Jeans an sowie ein paar bequeme Sneaker. Außerdem zog sie sich ihr Sklavinnenhalsband an und verschloss es mit einem Vorhängeschloss. Den Schlüssel steckte sie ins Portemonnaie. Um 7 Uhr ging sie in die Küche, um zu frühstücken.

 

Trixie oder die WG - Teil 17

 

Kapitel 17 Mal ausspannen

 

Am folgenden Freitag Abend trafen sie sich alle wie üblich in der Küche zu ihrer wöchentlichen Besprechung. Tixie hatte Karin, die ja in dieser Woche die Herrin war, die Schlüssel für ihre neuen Schlösser gegeben.

 

„Also, liebe Sklavinnen“, begann Karin dann, „das Wochenende steht bevor. Ich habe mir natürlich Gedanken gemacht, aber diesmal bin ich wohl die Gelackmeierte. Irgendwie gibt es kaum Möglichkeiten, etwas Größeres zu unternehmen.“

 

„Wieso“, fragte Antje.

 

Trixie oder die WG - Teil 16

 

Kapitel 16 Natalie

 

Der nächste Tag brachte neue Herausforderungen. Als sie das Frühstück sah, dass vor ihnen aufgebaut wurde, kam sie aus dem Staunen nicht mehr heraus. Trixie bemühte sich, alles zumindest einmal zu probieren. Die Bratwürste und die geschmorten Tomaten schmecken ihr sehr gut, aber als ihr dann Kipper angeboten wurden, streikte sie dann doch.

Trixie oder die WG - Teil 14 und 15

 

Kapitel 14 Drei plus eins

 

Trotzdem war es für Trixie eine Qual. Sie schaute immer wieder zur Tür, ob etwa jemand, der sie kannte, den Laden betrat. Dementsprechend war sie erleichtert, als Antje um 2:00 Uhr nachmittags den Laden schloss. Trixie durfte sich wieder ihr langes T-Shirt anziehen und fuhr dann mit Karin zur WG zurück.

 

Trixie oder die WG - Teil 12 und 13

 

Kapitel 12 Die Hündin

 

Am folgenden Morgen mussten sie sich zusammensetzen und beraten, wie sie wieder an die Autos kommen sollten. Diesmal war nur Siggi bekleidet, weil sie Beate als Herrin abgelöst hatte

 

„Gehen wir doch einfach zur Polizei und sagen, die wären vom Waldweg verschwunden“, schlug Trixie vor.

 

„So einfach geht das nicht.“, erwiderte Beate. „Ich habe denen was von einer aus dem Ruder gelaufenen Feier erzählt. Wie sollen da 2 verschwundene Wagen zu passen?“

 

Seiten