Fetisch

LLL - Leder, Lack, Latex; Füße, Haare, usw.

Ihr Ponyboy

Die "wahre" Nachtgeschichte von Tony 2360 als Replik auf die kürzlich erschienene "Nachtschicht" von Belice Bemont beantworte ich mit einer Pony-Sequenz von mir.

 

 

Ihr Ponyboy

Da stand er.

Sie ging langsam auf ihn zu. Er stand in der Mitte des großen Platzes, umgeben vom Haupthaus, den Ställen und der Koppel.

Trixie oder die WG - Teil 25

 

Kapitel 25 Hundeglück

Als sie wieder nach Hause kamen, gingen sie alle erstmal unter die Dusche, um den Schmutz des Tages abzuwaschen. Trixie ging wie so oft mit Siggi zusammen unter die Dusche und sie ließen sich reichlich Zeit. Danach ging Trixie in ihr Zimmer und legte sich einen Moment aufs Bett. Sie schloss die Augen und dachte daran, wie sich ihr Leben verändert hatte.

Das Paar das zum Spielzeug der Herrin wird Teil 2

Als wir nun beide komplett in Latex gekleidet und unserer Sinnes Kontrolle Beraubt auf diesen Stühlen bewegungsunfähig fixiert waren, Schalteten sich die Brillen und der Ton wieder ein und die Herrin saß an einem Großen Glas Schreibtisch. Zwischen ihren Beinen Kniete eine Gummigestalt bei der sich langsam und Schmatzend der Kopf Rhythmisch bewegte. „ na das gefällt meinen beiden Gummiazubis hab ich recht?“ wir müssen beide heftige Grunzlaute von uns gegeben haben.

Autoren und ihre Nachbarinnen

Auf unserem letzten Schützenfest ist mir die Idee gekommen, mal eine Geschichte aus Sicht eines Autors zu schreiben, wenn seine schüchterne Nachbarin feuchte Träume hat und diese ausleben möchte.

Aber was davon wirklich passiert ist und was ich mir in meinem kranken Hirn dazu ausgedacht habe, ja das bleibt mein Geheimnis ...

Trixie oder die WG - Teil 24

 

Kapitel 24 Manchmal muss man Glück haben

Die folgende Arbeitswoche brachte für Trixie neue Erfahrungen. Aber sie begann auch, sich in ihre eigentliche Arbeit einzugewöhnen. Sie hatte sich das Programm, mit dem die Projektabteilung arbeitete, näher angesehen und entschieden, es bei sich einzusetzen. Nachmittags arbeitete sie immer zwei Stunden an der Planung des neuen Programms. Die Stirnwand, an der der neue Server stand war bereits mit Ausdrucken eines Programm-Schemas zur Hälfte bedeckt. In den kommenden Wochen und Monaten würde sie diese Pläne weiter ausarbeiten.

Trixie oder die WG - Teil 23

 

Kapitel 23 Besuch

 

Etwa eine halbe Stunde später kamen Antje und Karin aus dem Laden. Karin war wieder einmal bis auf einige Ketten nackt und Antje hatte sie so im Kofferraum ihres Wagens transportiert.

 

Als sie in die Wohnung kamen, sahen sie sofort Natalies Koffer, der noch in der Diele stand. Beate kam aus dem Wohnzimmer. „Hallo Ihr Beiden. Wie war euer Tag?“

 

Antje antwortete „Wie üblich. Und bei dir?“ Dabei zeigte sie auf den Koffer und sah Beate fragend an.

 

Trixie oder die WG - Teil 22

 

Kapitel 22 Das Zahnrad

 

Obwohl Trixie ihr Rücken ziemlich weh tat, war das natürlich keine Entschuldigung, am folgenden Morgen etwa nicht zur Arbeit zu gehen. Beate hatte ihr aber am Morgen noch einmal den Rücken mit einer Salbe eingeschmiert und ihr eine Schmerztablette gegeben. Außerdem hatte sie Trixie noch eine weitere Tablette mitgegeben, die sie gegen Mittag einnehmen sollte.

 

Trixie oder die WG - Teil 21

 

Kapitel 21 Im Verlies

 

Dann kam die Herrin zu Trixie und führte sie zum Bett. Dort musste Trixie sich auf den Rücken legen, alle Viere weit von sich gestreckt. Der Herr und die Herrin holten sich aus einem der Schränke Seile und fesselten Trixie in dieser Position auf dem Bett. Die Herrin schob Trixie noch ein Kissen unter den Kopf und stieg selber auf das Bett. Sie kniete sich so über Trixie, dass ihre Scham direkt vor Trixies Mund lag und Trixie beginnen konnte, sie mit ihrer Zunge zu verwöhnen.

 

Kleine Anleitung für Femdon-Angänger(innen)

Dieser Text wurde von mir zu Umfragezwecken freigegeben!
Es ist offensichtliche KEINE Geschichte; nur ein Handblatt einer FemDom zur Handhabe eines MaleSub.

Nun die Frage: Stehen lassen oder entfernen?

LG Megs


 

Seiten