Fetisch

LLL - Leder, Lack, Latex; Füße, Haare, usw.

Die Nacht Teil 2

 
Teil 2
 
„Nicht träumen, 0308, beweg Dich!“ wurde Merle aus ihren Gedanken gerissen. Gerade hatte sie vor sich hin geträumt, sich vorgestellt, auf dem Weg zu ihrer Zelle von Mit-Insassinnen ausgepfiffen zu werden, mit Toilettenpapier beworfen. Angespuckt. Sie tropfte schon wieder. Alles war immer noch so surreal!
Aus ihrem geknebelten Mund kam ein unverständliches Gebrabbel, begleitet von einem Schwall Speichel wollte Merle „Sorry, Mistress Nadine!“ sagen. Es klappte nicht.

Trixie oder die WG - Teil 05

 
Kapitel 5 Ein Tag im Bett
 
Der nächste Tag begann auch wie der vorige. Siggi war schon früh aus dem Haus, um in ihrer Werkstatt zu arbeiten, Beate und Trixie saßen in der Küche und frühstückten, während Antje und Karin noch etwas länger schliefen.
 

Die Nacht Teil 1

 
Teil 1
Von Bodyhunter
 
Dämmerung senkte sich über den Horizont, als Merle auf den leeren Parkplatz fuhr. Schatten senkten sich über das Fahrzeug, erzeugt von einer hohen Mauer, die das imposante Gebäude in ihrem Blickfeld umschloss. Die Mauer eines Gefängnisses, die Mauer einer JVA. Sie schluckte, schaute nervös auf die Uhr.
„16:45, um 17 Uhr muss ich da sein…Gott, will ich das wirklich? Was tue ich hier nur? Warum habe ich mich auch noch dazu entschieden, das hier freiwillig zu machen?“

Trixie oder die WG - Teil 04

 
Kapitel 4 Beim Friseur
 
Am nächsten Morgen wurde Trixie wach, als sich jemand neben ihr auf das Bett setzte. Verschlafen öffnete sie die Augen und sah Siggi vor sich, die, natürlich nackt, zu ihr gekommen war.
 
„Hallo kleiner Schreinerlehrling“, sagte Siggi. „Wie geht es dir heute?“
 

Ausgeliefert

 

Ich blickte ihm in die Augen, eigentlich durfte ich das ja nicht aber ich konnte es nicht verhindern. Seit ich diese Augen zum ersten mal sah fiel es mir schwer es nicht zu tun, selbst wenn mir Strafe drohte. Aber im Moment war mir das egal, ich würde eh Strafe bekommen und wenn schon dann aus einem richtigen Grund.

 

Die Klassenfahrt – Teil 3 – Dummheit schützt vor Strafe nicht

 
Eine dunkelhäutige Frau mittleren Alters sah die Gruppe mit strengem Gesicht an. Sie trug eine Uniform und zweifelsfrei war sie eine Einheimische, die auf diesem Markt eine offizielle Funktion hatte. Ihr Auftreten schien sogar der sonst so selbstbewussten Ronja Respekt einzuflößen.
"Sie sprechen ja deutsch", stammelte sie kleinlaut.
"Und auch noch Englisch und Französisch. Sprecht ihr keine Fremdsprachen?"
"Doch, aber ..."
"Aber was. Weil ich Afrikanerin bin, haltet ihr mich für blöd, oder was?"

Die Mumie

 
Biene las mir aus der Zeitung vor, dass in Bremerhaven ein Vortrag über das alte Ägypten gehalten würde, Unterthema, das Mumifizieren. Anschließend würde in einem kleinen Workshop die Technik des Bandagierens sogar noch besonders vorgeführt.
"Mein Herr, wäre das nicht etwas für uns, eine Bereicherung unseres Repertoires?"
Ich schaute meine Sklavin durchdringend an.
"Hast Grund zu klagen? Bist du nicht mehr zufrieden mit meinen Ideen, dich zu fixieren?" fragte ich extra so als sei ich ein wenig eingeschnappt.

Mein Leben als 24/7 BDSM Sklavin Teil 13

 
Ich lebe als 24/7 BDSM Sklavin seit vielen Jahren bei meinem Meister. Er hat
mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Dafür bin ich für immer dankbar.
Ich habe von ihm die Aufgabe bekommen, sofern es meine normalen Aufgaben
zulassen, meine Geschichte aufzuschreiben und hier zu veröffentlichen.
Dabei handelt es sich nicht immer um erotische Vorgänge, sondern auch
um die Beschreibung von meinen Tagesabläufen und Ereignissen.

Seiten