Fetisch

LLL - Leder, Lack, Latex; Füße, Haare, usw.

Barbara und ihre Freundinnen Kapitel 6

Kapitel 6

Sie fuhren die Küstenstraße entlang nach Norden in Richtung Esbjerg und waren bald wieder in Dänemark. Während der Fahrt besprachen die Drei, was sie am Abend machen wollten. Plötzlich rief Anja laut „Moni, kannst du bitte mal umdrehen, ich habe da etwas gesehen!“

Barbara erschrak bei Anjas Aufschrei aber Moni blieb ganz ruhig. Sie fuhr rechts an den Straßenrand und ließ zunächst einige Wagen, die hinter ihnen fuhren, vorbei. Dann wendete sie und fuhr in die Gegenrichtung. Erst jetzt fragte sie, was Anja denn gesehen hatte.

Barbara und ihre Freundinnen Kapitel 5

 

Kapitel 5

Am Sonntag wollten die Drei auf die Wattseite der Insel fahren und dort den Tag verbringen. Dort war immer relativ wenig los, weil sich die Urlauber meist auf den Strand konzentrierten. Sie fuhren aber zuerst zum Supermarkt, der auch am Sonntag offen hatte und kauften dort frisches Brot, Wurst und Käse sowie ein paar Getränke. Erst dann fuhren sie in Richtung Süden die Insel entlang.

Barbara machte sie auf einen Parkplatz etwa in der Mitte der Insel aufmerksam. „Da geht der Weg los zum Pälebjerg. Das ist die höchste Erhebung auf der Insel.“

Barbara und ihre Freundinnen Kapitel 4

Kapitel 4

Barbara kam gegen halb acht Uhr zu Monis und Anjas Ferienhaus. Moni war schon früher aufgestanden und hatte Anja auf der Terrasse gefesselt. Sie hatte Anja sich über das Geländer legen lassen und hatte ihr dann Hände und Füße an die unterste Sprosse des Geländers gefesselt. Dabei waren Anjas Füße so weit auseinander gefesselt, wie es nur ging. Außerdem hatte Moni ihrer Sklavin einen Dildo mit Vibrator in das Poloch geschoben. Danach hatte Moni sich noch einmal ins Bett gelegt.

Ausweglos - Teil 13 - Hochleistung im Hirn und zwischen den Fickstelzen

Erleichtert registrierte Anja auf dem großen Wandscreen, wie sich der rote Punkt ins Parkhaus des Frankfurter Flughafens bewegte. Wenig später nahm der Wagen wieder Fahrt auf, fädelte sich auf der A5 in Richtung Süden ein und bog schließlich in Darmstadt auf die B26 in Richtung Dieburg. Sie würde nicht die ganze Fahrt am Bildschirm verfolgen, sie wollte nur sichergehen, dass der „Transport“ wie geplant vonstattenging.

Leidenslust

Nervös trommelte ich mit den Fingern auf der Tischplatte, meine Augen erwartungsvoll auf die Wohnungstür gerichtet. Ich saß auf der Couch im Wohnzimmer mit perfektem Blick in den kleinen Flur. Mein Herz klopfte laut und immer wieder erwischte ich mich dabei, wie ich ungeduldig auf die Uhr schaute. Fünf vor drei, bald müsste sie eintreffen. Mein Bauch ließ Achterbahnen rasen und kribbelte. Die Vorfreude auf das Bevorstehende wiegten über die aufbrausende Nervosität, immer wieder strich ich mir die blonden Haare aus dem Gesicht.

Schneewittchen und die 7 Zwerge

Dies ist eine etwas andere Version des Märchens !!!

Ich weis, da bin nicht der 1. Depp der sich dran versucht hat. Angefangen von Disney 1938, über die DEFA in den 1960ern bis hin zu den Comedy Versionen wie »7 Zwerge - Männer allein im Wald«, worin sich die größten Comedians ein lustiges Stelldichein geliefert hatten. Auch diverse Pornoversionen geistern durchs Netz.  Also warum nicht auch mal ne SM-Version.

Zu Füßen der Mitschülerin (Teil 1)

Diese Geschichte habe ich mal auf einer anderen Plattform veröffentlicht, die mittlerweile nicht mehr online ist. Sie handelt von Schülern der 13. Klasse eines Gymnasiums. Alle an dieser Geschichte beteiligten Personen sind bereits älter als 18 Jahre. 

 

Barbara und ihre Freundinnen Kapitel 3

Kapitel 3

Im Kro war für sie ein Tisch in der Ecke reserviert worden. Von dort aus hatten sie einen guten Blick auf das restliche Lokal. Barbara saß in der Mitte, Moni rechts von ihr und Anja links. Als Barbara zu Anja sah, bemerkte sie, dass ihr der vordere Teil der Tunika zwischen den Beinen nach unten gerutscht war und dass ihre Schenkel bloß waren. Und es waren nach Barbaras Meinung sehr gut geformte Schenkel. Aber dann schüttelte sie mit dem Kopf: Sie hatte doch noch nie sexuelle Gefühle bezüglich einer anderen Frau gehabt.

„Was ist“, fragte Moni.

Seiten