Piercing/Körpermodifikation

Piercing und andere Körpermodifikationen

Mein Leben als 24/7 BDSM Sklavin Teil 15

Bericht 15

 

 

Woher kommt die Milch?

 

Am nächsten Morgen war ich in der Apotheke und kaufte einen Schwangerschaftstest.

Zu Hause angekommen, öffnete ich die Verpackung mit zittrigen Fingern, ging auf die Toilette und setzte mich erstmal auf den Toilettendeckel.

Dort atmete ich ein paarmal durch, las dann die Anleitung und um sicher zu gehen, las ich sie gleich noch einmal.

 

Bernd und Sandra 1+2

Vorwort

Bernd ist ein 28 jähriger Mann 1.96m groß gut gebaut Solo und von Beruf Triebfahrzeugführer bei der DB AG 

Sandra ist eine 35 jährige Frau 1.75m groß normale Schlanke Figur Verwitwet ohne Kinder und ist von Beruf Staatsanwältin

Hingabe und Demut, Teil 20 "Am Morgen"

Am Morgen wache ich auf, weil ich fühle, wie er die Manschetten an meinen Hand- und Fußgelenken befestigt. Ehe ich mich richtig ins diesseits befördert habe, beginnt er auch schon, meine Arme an den oberen Ecken des Bettes zu befestigen. Nachdem meine Arme nach oben und zur Seite hin gespannt sind, zieht er an dem Seil an meinem linken Bein, das er bereits über den Deckenbalken gezogen hat. Der Balken ist auf Höhe meiner Lenden und so wird mein Bein gerade nach oben und stark zur Seite gezogen. Er wiederholt die Prozedur am rechten Bein.

Hingabe und Demut, Teil 19 "Wieder Neues"

Wir treffen uns wie befohlen am Donnerstagabend in dem altbekannten Hotel in meiner Nähe. Wie schön, dass er dort so oft zu tun hat. Für mich ist es eine vergleichsweise kurze Fahrt von unter einer Stunde und Zimmer und Umfeld sind sehr angenehm. Es war Mitte des Monats und nicht sehr viel im Büro zu tun. Meine Hauptarbeit ist immer kurz vor Ende des Monats mit Abrechnungen und Ähnlichem. Ich hatte mir deswegen einen Tag frei genommen, konnte also bei ihm bleiben.

 

Hingabe und Demut, Teil 16 "Das Abendessen"

Als ich im Zimmer ankomme, bin ich überrascht. Auf dem Bett liegen verschiedene Utensilien, Kleidung aber auch Schmuck und einiges andere. Auf dem Boden davor finde ich einen Zettel.

 

Hingabe und Demut, Teil 15 "Wellness"

In der Wellness-Abteilung werde ich von einem sehr jungen, schlanken und sehr hübschen, dunkelhaarigen Mädchen in weißer Kleidung in Empfang genommen. Ich nenne meinen Namen und sie zieht eine Mappe heraus. Sie nimmt ein Blatt heraus und liest.

 

Hingabe und Demut, Teil 14 "Ein Wochenende zu zweit"

Es ist soweit, ein gemeinsames Wochenende für uns zwei. Auch wenn er wieder „zwischendurch“ arbeiten muss, so sollten wir doch den großen Teil zusammen sein. Ich freue mich darauf, von ihm in den Arm genommen zu werden, aber auch auf seine Forderungen, mich auf seine Art zu benutzen. Wobei mich die Gedanken daran auch in eine gewisse Angst versetzen.

 

Seiten