Sklave Dave.Sein Tagebuch

Hallo, ich bin Sklave Dave. Ich bin echt. Da ich in naher Zukunft wohl mehr erleben werde, möchte ich, nein muss ich das ganze auch schriftlich festhalten.  Meine Herrin, die auch meine Frau ist, hat es ausdrücklich erlaubt und befohlen.

 

Mein 1. Treffen mit wem auch immer

 In meinem Outfit, Lederriemendress, abgeschlossen mit 2 Schlössern. Hand- und Fußfusseln und breiten Halsband, sowie meiner dazugehörenen Windel bin ich dahin gefahren.... Poloshirt und Jeans und Schuhe sollten alles verdecken. Die ganze zeit überlegt, ob ich es sein lasse. ob meine Frau auch da ist, oder nicht. was wird passieren..... Alles in 10 Minuten fahrt durch den kopf. ist schon sehr nervenaufreibend...  

Okay.. Dort angekommen... Mehrfamilienhaus... An mir konnte man nichts sehen, außer vielleicht das Halsband mit 7 cm stärke schaute immer wieder raus bei dem Wind... Klingeln. warten... reinkommen.... Ich also rein 2. Stock... Stehe vor der Tür und Klingel’... Minuten vergehen.... Hinter der Tür dann die Aussage... Ausziehen und hinknien.....

 Totales entsetzen.....  Also völlig unter Strom ziehe ich mich schnell aus und knie mich hin, wie es mir beigebracht wurde.... die Tür geht ein spalt auf und eine Augenmaske fliegt raus.... ich schnapp sie mir... höre unten die Treppenhaustür gehen.... setze die Maske auf und spüre wie eine hand mein Halsband anfäßt und was festmacht. sogleich werde ich reingezogen wie ein Hund.... Tür zu und keiner hat’s gesehen... von nun an kann ich nur hören... nichts sehen... weiß nicht, wer da ist. ob meine Frau da ist.. keine Ahnung... vom Namen an der Klingel sagt mir das ganze nichts...  ich werde weiter durch die Wohnung gezogen.... kein sagt was.... nichts... leise dezente Musik.... der Zug an der leine lässt nach... bleib so höre ich eine Frauenstimme, ist aber nicht meine Frau... 2 Hände fassen mich an... ich sehe nichts.. merke nur das 2 weitere Hände mir was vor den mund halten und mich auffordern, diesen zu öffnen... leichtes zögern bringt mir einen leichten klaps auf den Hinterkopf ein.. ich mache den mund auf und habe einen Knebel drin.. dieser wird schnell verschlossen....

 

sehr schön sagte die Frau... eine Männerstimme meint... ja das könnte was werden.... keine Ahnung wie lange ich hier bin.. 5 Minuten oder 10... die beiden Personen erkenne ich nicht an der stimme... ob meine Frau da ist... keine Ahnung... ein klaps auf meinen Windelarsch lässt mich erschaudern... sie scheint es zu sein, die an meinen Warzen rumspielt..... was auch immer meine Frau erlaubt hat, oder sie machen dürfen, jetzt habe ich keine Wahl mehr... eine klammer bohrt sich in meine Warze... ich erschrecke... die 2. folgt sogleich...

 

das müssen 300 - 500 Gramm sein, das zieht wie die sau...

eine peitsche wird über meinen rücken gestreichelt... woll´n mal sehen höre ich und schon trifft mich die peitsche seitlich. Eine hand wandert unter meine Windel… schauderlich weil die hand kalt ist…

das in der hand noch was ist spüre ich… kann es aber nicht deuten…. Weitere leichte Schläge treffen mich….. links und rechts und von oben nach unten….

 

Die hand in der Windel sucht mein Poloch und spielt daran rum. Ich kann spüren, dass mein Po eingecremt wird…. Leichtes drücken dagegen ist unverkennbar… ein Schauer überkommt mich…

 

Die peitsche ist verschwunden…..  es ist die Frau, die mir an meinem Po rumspielt, das kann man an den Händen spüren…. Der Mann muss derweil irgendwo sein…

 

Die Frau, die vorher seitlich neben mir stand stellt sich nun über mich hin… meine Lenden ist zwischen ihren Beinen.. ich spüre dass sie da keine Kleidung trägt. Ob sie nackt ist… sie hat den Schlüssel… die Schlösser seitlich werden geöffnet… somit ist zumindest klar, das meine Frau hier sein musste bzw. hier war…

 

Der untere teil meines Lederriemenanzugs wird gelöst und entfernt. Das machen beide zusammen….  Ich kann nicht klar denken, versuche jedes detail in mich aufzusaugen, aber das ist so alles gar nicht möglich.

 

Meine Windel wird entfernt… ich knie da nun wie ein Hund, schutzlos. Die Frau steht über mir, es könnte auch meine sein, aber ich weiß es nicht… mir wird mit den Händen gegen die Innenseiten der Schenkel geklopft und die Frau meinte, Beine auseinander…. Ich komme dem nach…die Frau entfernt sich von mir… ich höre viel aber ich spüre keinen mehr.. mache mich auf das schlimmste gefasst.  Patsch. Erschrocken zucke ich zusammen und grunze in den Knebel. Das wiederholt sich immer und immer wieder… mein hinterteil muss glühend rot sein… es waren vielleicht 20 Schläge… gezählt habe ich sie nicht…

 

Plötzlich spüre ich, wie sich einer an dem Mundknebel zu schaffen macht und mir dieser abgenommen wird..

 

Die Hände die den Knebel entfernten kamen von hinten, hingegen ich an meinen handgelenken ich einen weitere Person spüre…  eine hand drückt meinen kopf nach unten…. Ich knicke mit den Ellenbogen ein und berühre kurz danach ein weibliches Lustzentrum…. Leck sie sagt der Mann und ich fange an und lecke sie.. so wie ich meine Frau immer geleckt habe… wenn ich denn durfte.

 

Ich war so mit dem verwöhnen beschäftigt, das ich den Mann völlig vergessen habe. Passiert mir nie wieder…. 2 Hände packen mich am Becken und der Mann kniete hinter mir… dann machen wir dich mal zum Arschficker und der Schwanz des Kerls berührt mich.  Was auch immer sie genommen haben um mein Po vorhin einzucremen , ich spüre zwar, das da was ist, aber es fühlt sich an wie betäubt….

 

Ich lecke die Frau, die definitiv nicht meine ist, lecke ihre spalte, liebkosen den Kitzler.. sie hält mich am kopf fest und er drückt mir seinen Schwanz in den Arsch… ob der echt ist, weiß ich nicht, aber ich glaube, das ich platze… ne Jungfrau höre ich ihn sagen und spüre ihn direkt an mir dran… sein Schwanz wie lang auch immer steckt komplett in mir..

Er fängt an sein raus rein spiel zu spielen… sie fordert mich weiter auf zu lecken…

Gar nicht so leicht… aber ich bemühe mich…  mein Schwanz steht wie eine eins… ich weiß genau…. Der wird nicht benutzt, bei Strafandrohung… welch eine qual.

Ohne eine Wort oder Gestöhne pumpt er mir seinen Saft in den Arsch….. zumindest war es ein echter Schwanz kein Dildo…

 

So schnell und rüpelhaft wie er in mich eindrang so zog er ihn auch wieder raus…

Jetzt aber passierte etwas, was nicht Paste… währen die Frau von mir geleckt wurde, somit also nicht n der Lage an meinem hintern rumzufummeln tauchten 2 weitere Hände auf…. 2 zogen meine Pobacken auseinander um sich mein loch anzusehen und 2 weitere cremten mir meinen Schwanz, sack und Poloch ein….das fühlte sich sehr komisch an… die Windel, oder eine neue, wurde mir angelegt… was auch immer das war, diese creme. Ich spürte wie das anfing zu brennen…. Also muss meine Frau da gewesen sein… ohne was zu sagen, ohne was zu machen.

Mein ganzer schritt brannte wie Feuer…. Selbst das Poloch war eingecremt…

Das lecken viel mir sehr sehr schwer… eine hand griff an mein Halsband und zog mich hoch.. es war der Mann… ich kniete. Das ausmaß in der Windel war die Hölle… brav mein Sklave hörte ich ihn sagen, darfst gern wieder kommen, stell dich hin sagte die Frau. Ich kam dem nach… keine Ahnung wie viel zeit ich hier war… 30 Minuten, ne stunde… keine Ahnung… das mit dem lecken üben wir noch… meinte sie.  Ein lachen vom Mann war zu hören… ich nahm allen mut zusammen und fragte, ich meine Frau auch hier… jetzt oder nie.. das Pärchen antwortete, nein deine Frau nicht, aber und plötzlich hörte ich eine weitere stimme.. weiblich, noch eine stimme, männlich.. wenn ich mich nicht verzähle waren da 6 Kerle und 4 Frauen… ob meine Frau dabei war… ich weiß es nicht..

 Los führ ihn vor die Tür…. Hilf ihm beim anziehen, aber lass dich nicht erkennen dabei. Irgendwas zog mich Richtung Tür. Ich stand im Treppenhaus. Beeil dich, zieh dich an sagte sie. Wenn die Tür zu ist, Augenbinde ab und anziehen und abhauen..

Die Tür war zu, ratz fatz die Augenbinde ab und angezogen. Die creme im schritt brannte wie Feuer… und mein Poloch schmerzte. Kaum da sich die treten runter ging und mich sammelte, lief mir sein Sperma aus dem Po… rein ins Auto und ab nach hause… laut Uhr im Auto war es 5 vor 2… erschöpft und glücklich zugleich… bange frage, wer waren die Personen..?? treffe ich sie beim einkaufen und lachen mich an, oder aus… meine Frau kennt sie, ich nicht…

Mein Unbehagen lässt mir keine ruhe. Piep Piep mein Handy brummt. Trotz das ich fahre lese ich die Nachricht. Zu aufgewühlt bin ich..

Du hast deine Prüfung mit 3- noch soeben bestanden steht da. Toll eine Prüfung und keiner sagt mir was.. Weitere Termine werden über meine Herrin terminiert. Toll, jetzt haben die auch noch meine Handynummer.. Zu hause muss ich erstmal duschen.... Das Gefühl, das mein Po ausläuft und fremdes Sperma in mir habe schüttelt mich. Zu hause in der Wohnung, vom kleinen Spießrutenlauf vom Auto zum haus ( wegen dem dicken Halsband rede ich jetzt nicht,  erwartet mich meine Frau. Sprachlos schaue ich sie an, Ein fettes Grinsen verrät mir, das sie nicht dort gewesen sein konnte... Kurz und knapp meinte sie, Schreib dein Erlebnis auf, dann kannste fragen, ob du duschen darfst. Sehr wohl meine Herrin sagte ich kleinlaut. Also zog ich mich bis auf mein Outfit aus, sortierte meine Gedanken und schrieb sie auf... Derweil telefonierte sie und ein mhm, okay ja, na ja das übt aber, hat er alles geschafft. Wortfetzen die mit Erheiterung, Lachen quittiert wurden....

Was auch immer meine Herrin vorhat, ich werde es erleben...

 

zur Fortsetzung >>>

Bewertung gesamt: 
0
No votes yet
0
0
0
0

Kommentare

Bild des Benutzers devoter_wu

Hallo irrerivan,

 

würde mich freuen, wenn deine Herrin dir erlaubt, noch weitere Erlebnisse hier zu veröffentlichen.

Danke

nach oben
0 Mitglieder stimmen zu
Bild des Benutzers Sklave_Dave

Da meine Herrin der Meinung ist, das ich mein erlebtes Aufschreiben soll, werd´ ich es hier auch freigeben....

nach oben
0 Mitglieder stimmen zu

Seiten