Probezeit einer Sklavin 5: Das Rektum ist die neue Vagina

~
~

 

Dolly wurde angerufen und holte Angelika ab. Sie wurde allen vorgestellt. Die Cam-Mädchen knutschten sie ab und zogen sie in den Bereich der Kamera, wo sie winken und Küsschen geben musste und den Satz sagen durfte: »Hallo, ich bin die Angelika und ich bin neu hier.«

»Was möchtest du zuerst sehen?«

»Ich müsste mal.« Das WC für die Angestellten bestand aus vier mediterranen Hocktoiletten, die in Angelika schöne Urlaubserinnerungen an französische Autobahnraststätten wachriefen. Eine zufällig anwesende Kollegin kam aufgrund mangelnder Beweglichkeit mit dem Po nicht tief genug herunter und verharrte in einer Skifahrerhocke. Sie lächelte verlegen und grüßte mit »Hallo, bist du die Neue?«

»Man gewöhnt sich daran«, erklärte Dolly. »Es gibt keinen Hautkontakt mit einer möglicherweise schmutzigen Klobrille und Giulia Enders empfiehlt das ja auch im ersten Kapitel von Darm mit Charme, das den Titel Wie geht Kacken? trägt. Es lädt nicht zum Verweilen ein, aber gerade das ist gut für Enddarm und Schließmuskel. Bei Spritzdurchfall ist allerdings die Kleidung in Gefahr, wie ich schon einmal feststellen musste.

Geh bitte nie auf das Gäste-WC, Angelika, auch wenn du siehst, dass einige andere das machen, die sich für wichtig halten. Venetia hasst das.

Es gibt drei Duschen, zwei Bidets und hier eine Station für die Darmreinigung. Claudia, zeig ihr doch mal, wie das funktioniert.«

Claudia setzte zu einer kleinen Rede an: »Anale Irrigation heißt eigentlich nur, dass Wasser in den Darm gefüllt wird. Erst einen Liter körperwarmes Wasser, so 36 bis 38 Grad, in den Behälter bis zu dieser Markierung einfüllen und ihn dann hier einhängen. In der Schublade sollten immer sterile Darmrohre oder vornehmer ausgedrückt Rektalkatheter sein. Sie sind beschichtet, darum brauchst du sie nicht mehr extra einzufetten. Du steckst das Darmrohr auf das Ventil am Ende des Schlauches auf und drehst es, bis es einrastet. Das Schlauchende hältst du über den Abfluss und öffnest den Hahn. Wenn keine Luftblasen mehr kommen, drehst du den Hahn wieder zu. Diese Position ist am besten.«

Angelika fand die von Claudia eingenommene Körperhaltung auf Knien und vorne auf den Unterarmen auf eine interessante Weise entwürdigend. Immerhin gab es kleine Gummikissen für die Knie.

»Mach ein Hohlkreuz und lass den Bauch ganz locker. Entspannen, atmen. Jetzt das Darmrohr langsam so weit es geht einführen. Beim Ansetzen wie beim Stuhlgang ein bisschen dagegen pressen. Bei Widerstand ziehst du das Rohr etwas zurück, drehst es leicht und probierst es erneut.

Jetzt den Hahn öffnen. Das Wasser beginnt langsam zu fließen; sollte es stocken, dann das Darmrohr etwas zurückziehen oder die Körperposition leicht verändern. Dabei immer Bauch ganz locker lassen und ruhig weiteratmen. Aufgrund der Schwerkraft fließt die Flüssigkeit mit kontrolliertem Druck und einer hier regelbaren Fließgeschwindigkeit aus dem Irrigatorbecher in den Unterleib. Wenn der Behälter ganz leer ist oder der Fluss hartnäckig stockt, wird das Darmrohr langsam entfernt. Dann den Bauch gegen den Uhrzeigersinn massieren und eventuell die Körperübung Kerze machen, das macht jede bei uns anders. Kurze Zeit später kommen das Wasser und die darin auflösten Enddarmprodukte heraus. Dann noch das Darmrohr entfernen und hier in den Behälter einwerfen.

Ein paar von uns haben sich auf eigene Kosten das Peristeen® System von Coloplast gekauft, das kostet aber über hundert Euro. Das funktioniert auch ohne Bodenlage mit einer Pumpe. Falls sie dich mitmachen lassen müsstest du für einen eigenen Rektalkatheter zehn Euro bezahlen. Susanne organisiert das, frag sie einfach. Mir persönlich ist das zu kompliziert mit den drei Schalterstellungen. Ich bin ja blond. Außerdem tut die Bodenlage meinem Rücken gut.«

Angelika überlegte, wie sie an zehn Euro kommen könnte oder ob Susanne Kredite gab.

»Der Darmausgang ist ja inzwischen die Visitenkarte jeder Darstellerin. Oder wie Venetia immer sagt: Das Rektum ist die neue Vagina. Zeig mal deinen Po. Claudia zog ihr die Pobacken auseinander. »Oje, du solltest es gleich einmal selber durchführen. Komm, ich helfe dir.«

ANHANG

https://demselbstentkommen.tumblr.com/post/157786554049/a1das-rektum-ist...

Bewertung gesamt: 
Average: 2.7 (3 votes)
Mit einem Klick den Gesamteindruck dieser Geschichte beurteilen.

Hier kannst du einzelne Gesichtspunkte der Story bewerten.
Bewerte die Handlung, die Idee der Geschichte.
Wie findest du den Schreibstil
Beurteile die Rechtschreibung und die Form
Wird das Thema BDSM gut beschrieben und wie erotisch findest du die Geschichte

Kommentare

Bild des Benutzers sena

Diese Geschichte ist tatsächlich für den Arsch... aber eben auch irgendwie lustig.

nach oben
1 Leser stimmt/stimmen zu.

Ein kluger Mann ist der, der seiner Frau artig folgt.

Auf Amazon und Neobooks unter dem Pseudonym Madame Mala unterwegs. Für euren Support und Unterstützung wäre ich euch dankbar.  

Bild des Benutzers Sagira

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob ich zu dumm für diese Geschichte bin oder nicht. Manchmal, dabei beziehe ich mich auf beide von dir geposteten Werke, hast du Abschnitte in denen ich mich leserisch verlieren kann und ganz eintauche und dann kommt der nächste Abschnitt und ich denke so "Äh was?" und dann les ich noch mal und es klappt einfach nicht. Es liest sich aber auch für mich nicht wie ein Drehbuch oder wie eine reine Verfilmung oder Serie in denen nur Ausschnitte gezeigt werden. Auch das übertriebene Erklären krieg ich irgendwie nicht in meinen Kopf... Ganz zu schweigen von den Produkten die du hier nennst. Ich würde mich freuen, wenn du als Autor mal etwas dazu sagen könntest, es etwas erklären könntest, den wie gesagt ich komm mir manchmal dumm vor bei deinen Geschichten, den ich kenne die Peronsen nicht oder die Dinge die du erklären möchtest... Tut mir leid... von mir gibt es erstmal keine Sterne da ich nicht weiß wie ich das ganze einordnen soll. 

LG Sagira

nach oben
1 Leser stimmt/stimmen zu.
Bild des Benutzers Kathrin O

Kam mir jetzt anstatt wie eine Geschichte, mehr wie ein Beipackzettel vor. Bewerten tue ich nicht, weil dies das erste war, was ich von dir gelesen habe. Ich versuche morgen nochmal Teil 4 oder 6, und vielleicht kann ich da ja dann bewerten, ohne zickig zu erscheinen.

nach oben
0 Mitglieder stimmen zu

Seiten