Deine Meinung

Dies war ein Bestandteil der "alten" Website, der mir lieb und wichtig war. Informativ, lehrreich, manchmal nervig, und auch einfach mal albern.

Auch wenn die letzte Meinung schon vor über zwei Jahren geäußert wurde, möchte ich die vielen Bemerkungen und Kommentare nicht missen. Es sind einfach viel zu viele eurer Meinungen, als dass ich sie für immer unter den Tisch fallen lassen kann. Dies war, und soll auch keiner werden, nie ein reiner Meckerkasten. Sicherlich gab es das auch - aber eben nicht nur!  Schmöckere ein wenig darin und du wirst verstehen, was ich meine.

Deshalb reaktiviere ich die Seite  wieder. 

Als angemeldetes Mitglied kannst du zu jeder Geschichte Deinen Kommentar abgeben. Aber was hältst du von bdsm-bibliothek.com?

Welche Funktion gefällt dir, wie oft besuchst du bdsm-bibliothek.com, wie hast du her gefunden? Bist du Leser oder schreibst du auch? Liest du nur die neuen Geschichten oder stöberst du auch im Archiv? Schreib einfach einen Kommentar zur Seite und laß Betreiber und andere Leser wissen, was deine Meinung ist.

Wünsche nach neuen Funktionen oder Informationen zu Fehlern und Fehlfunktionen sende bitte über das Kontaktformular. Danke.

Kommentare

Bild des Benutzers fukov

Weiss ich doch auch nicht, warnen muss ich euch aber: zum einen gibt es wohl mehr Gewalt beim Sex, als man so dachte, zumindest sieht das Ärzteblatt da mehr als die Kriminalstatistik, vor allem von den Damen. Nein doch wirklich! Wer zum Weibe geht und die Peitsche vergisst, hat vll. auch selbst schuld.
Allerdings taucht das Wort "einvernehmlich" dort nicht auf. Hoffen wir, das so einiges auf dieses geschätzte Konto geht.
Zum anderen ist die Frage, ob fummsen eher mit Herz oder Hirn zu tun hat, leider geklärt: beide sind ähnlich stark bedroht! Also passt auf euch auf, ihr Ferkel.
Neues vom Spocht (Dittrich): Im Scheidengewichtheben ist der Rekord von 14 kg ungebrochen, aber wenigstens gibt es putziges Anschauungsmaterial. Ein hier leider bisher völlig unterbelichtetes Thema, wo sich doch so klar zeigt, warum wir vom schwachen Geschlecht sprechen: jeder Standardschniedel hebt freilich locker nen Zentner!
Das waren die Nachrichten, wir wünschen ein geiles Wochenende, das Wetter wird ihnen präsentiert von Pornosan.

Bild des Benutzers fukov

die meisten haben es sicher schon gesehen, aber weil es so hübsch ist ("German Slut punished") für's Archiv: in Quickborn gibt es Aufklärungsbedarf in Sachen BDSM „Wer es mag, kann bestimmt viel Spaß mit BDSM haben“ - ach, echt? Gut zu wissen!

Bild des Benutzers Drache

So interessant, wie wenn in China n Sack Reis umkippt. Hauptsache man hat etwas über das man sich empören kann, ohne zu merken, dass man sich eigentlich darüber empören sollte, dass derzeit Millionen von Menschen auf der Flucht vor Krieg und Armut sind, war kratzt mich da ein Politiker der angeblich BDSM googled und nicht zu seiner Neigung steht...

Bild des Benutzers fukov

oh ja, ganz fraglos gibt es wahrhaft anderes zum Empören, Indignez-vous !, und da würde man sich manchmal mehr Sensibilität wünschen. Tut hier ja aber auch niemand, ist nur ein putziges oops-verpastet, das hier und dort für etwas harmlose Heiterkeit sorgt.

Bild des Benutzers naisma

plötzlich ist es weg! was ist passiert? megs, befriedige meine unersättliche neugierde.
ja - ich gebe zu es wird nicht allzu häufig genutzt ( okok - das letzte mal war ich es selber vor 2 wochen.)
 
... als anregung. wären chats mit mehreren personen drin? so 3 - 4 personen gleichzeitig? vielleicht mit einladungsfunktion und einem schalter für öffentlich und privat?

Bild des Benutzers Megs ·Administrator·

Nachdem Sena spurlos verschwunden ist, war das Spielzimmer ohne Aufsicht. wink
Da ich es extra für Sena und Gleichgesinnte eingerichtet habe, ist es ohne sie schlicht sinnlos.
Denn Wunsch nach weiteren Chat-Funktionen nehme ich gerne als Vorschlag an und werde mal gucken, ob es ein geeignetes System gibt und was dieses kostet. Das jetzige ist funktionell, stabil und mit 'nem 10er/Monat preiswert. Aber vielleicht gibt es ja etwas Besseres für ähnlichen Preis.

Bild des Benutzers master261

Diesen Antrag von Naisma kann ich nur unterstüzen. Das wäre eine tolle Sache ein Privatchat für drei oder mehr Personen.

Bild des Benutzers Kya

Da schließe ich mich sofort an. Sollte dies möglich sein wäre ich Dir zutiefst verbunden, wenn du solches einrichtetest, hochverehrter, allseits bewunderter und vielgeliebter Megs :D
In hoffnungsvoller froher Erwartung baldiger Antwort
Kya

Bild des Benutzers Drache

Die Sterne gehören abgeschafft wir sind alle erwachsen und nicht mehr in der Schule. Es setzt die guten Autoren unnötig unter Druck. Und ich habe wohl was den ein Sternebomber angeht ein feines Näschen gehabt. Ich weiss wer du bist und was du heute morgen getan hast. Oute dich selbst bei Megs dann hast du wenigstens einmal in deinem Leben Eier gezeigt du armseelige neidische Diva... Megs wird es so gar nicht gefallen denn er hält grosse Stücke auf dich...

Bild des Benutzers Chris Dell

... war immer der Grund, warum ich außer auf der eigenen HP und im Verlag nur hier veröffentlichen wollte. Weil das hier eine Bibliothek ist und kein Forum wie so mancher Analphabeten-Tummelplatz, auf dem sich Gehör zu verschaffen können glaubt, wer ansonsten nie etwas zu sagen hat. Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass nur hier die Geschichten, das Schreiben und das Lesen den Stellenwert haben können, der ihnen zukommt und die Pflege von Eitelkeiten ein eher unliebsames, aber auch menschliches und daher natürliches "Grundrauschen" darstellt. Mir selbst bedeuten Sternchen nichts. Ich mag nur Kommentare, weil sie mir dabei helfen, Resonanz zu prüfen und im günstigsten Fall Anregungen liefern, mein Geschreibsel weiter zu verbessern. Meine Sicht ist aber nicht das Maß der Dinge und so benutze ich die Sternchen in der Hauptsache, um meine besondere Hochachtung vor den Leistungen guter Autorinnen und Autoren zu dokumentieren. Vor allem aber respektiere ich ihr Vorhandensein als Mitmach-Gimmick, als Anreiz für Leserinnen und Leser, denen es vielleicht (noch) an Mut oder Geschick für einen sinnhaften Kommentar fehlt. Das sorgt für Klicks, für zusätzliche Leserinnen und Leser und kommt damit uns allen hier zugute.
Ich mag diese "Ein-Stern-Bomber"-Spekulationen immer weniger hören. Erstens wird dadurch einem feigen Heckenschützen unverdiente Aufmerksamkeit zuteil und zweitens ist Neid der natürliche Begleiter des Erfolges. Wer häufiger auf dieser Seite hier ist, kann doch leicht sehen, dass es nicht darum geht, bestimmte Autorinnen und Autoren zu treffen oder gar nach Werken zu differenzieren. Es wird, wie auch heute wieder geschehen, lediglich versucht, zu nivellieren, um das Mitmach-Instrument als solches zu diskreditieren und Autorinnen und Autoren, die Sternchen als Bestätigung ihrer Arbeit (manche wohl auch als Selbstbestätigung *seufz*) sehen möchten, zu entmutigen und fernzuhalten. Das ist nicht mehr und nicht weniger als stumpfes, primitives Sabotieren, wie wir es auch schon in Form von Diffamierungen, "echten" Denunzierungen und plumpen Störversuchen gesehen haben. Das ist der Neid der weniger Erfolgreichen, der gefühlt Zukurzgekommenen, der Minderfantasiebegabten, der weniger Schreibkundigen und - nicht zuletzt - der insgesamt Minderbemittelten, die sonst auf ihren "eigenen", pupsigen Foren hocken, sich über ihre täglichen maximal hundert Klicks ärgern und natürlich die Schuld dafür nicht in der eigenen Unfähigkeit suchen wollen, sondern dort, wo Menschen erfolgreich ihrer Kunst frönen, einander mit Anstand und Respekt begegnen und Freude daran haben, sich miteinander zu entfalten, zu entwickeln und zu genießen. Dafür gibt es aber keine Biotope. Auch hier nicht.  
Das wird immer so sein. Es ist die Aufregung nicht wert. Es gibt keinen Grund, Nichtskönnern durch öffentliches Ärgern ausgerechnet das zu geben, was sie ja wirklich wollen: Ein einziges Mal in ihrem Leben Aufmerksamkeit, Beachtung erfahren. Es können nun einmal nicht alle von denen bei DSDS mitmachen oder bei Pegida mitmarschieren. Da ist es doch besser, sie sind hier und "bomben" mit anonymen Ein-Sterne-Wertungen, wenn sie sich schon mit der deutschen Sprache schwer tun, als dass sie versuchen, z.B. beim IS mal irgendeine Form von Geltung oder vermeintlicher Bedeutung zu erlangen, oder?
Die Attacken bestimmter multipler Schratpersönlichkeiten sind dank Megs' Eingreifen für den Moment vorbei. Schön. Deppen und Störenfriede mit Komplexen wird es aber immer geben. Weil Menschen so sind. Menschen sind aber außerdem auch fantasiebegabt, kreativ und strebsam, teilen hier Kunst und erarbeiten sich Können. Sollten wir nicht lieber versuchen, ihnen mit Gelassenheit dafür auch weiterhin einen Rahmen durch unsere Mitarbeit an Megs' tollem Projekt zu geben, statt den Neidern auf den Leim zu gehen?  

Bild des Benutzers fukov

ich bin ja ebensowenig schwul wie Du, soweit das hier rüberkommt, aber sagen wir mal so: wenn eine nette Dommse dies formuliert hätte, würde ich ihr dafür recht herzlich die Füße küssen. Worauf wartet ihr eigentlich, Mädels?
lg

Bild des Benutzers Chris Dell

Is ja echt nett gemeint, der kleine Aufruf, aber wenn ich da einen minimalen Korrekturbedarf anmelden dürfte ... ich würde da gern eine etwas "aktivere" Rolle spielen und, nein, liebe Schubladenfetischisten, das ist kein "Bruch", denn die Dinger kann man ja durchaus vorher noch hübsch zubereiten (fesseln z.B.).
Die Anrede ist nett gemeint, aber beim letzten Versuch, übers Wasser zu laufen, konnte ich gleich den Fahrtenschwimmer machen, Jungfrauenschwängern hat trotz meiner drei Falten auch nicht geklappt (nicht mal anal) und wenn ich bedenke, welche Massenmörder und andere Irre schon eilig gesprochen wurden, muss ich zum Vergöttlichungsgedanken sagen: "Neiiiin *heul*, ich hab doch gar nix Schlimmes gemacht! Ich würde nie jemanden vernichten, vertilgen und ausrotten, nur weil er/sie noch andere Schreiberlinge neben mir hat, echt jetzt, isch schwör, ey! So fies bin ich nicht!" Und, um wieder ernsthaft auf den so überaus liebenswert gelobten Beitrag zurückzukommen: Vor allem bilde ich mir nicht ein, so "wichtig" zu sein.
Also liebe ... äh ... "Dommsen" (ist das eine Hummel-Art?) ... liebe Frauen, die ihr Euch gern mal ein fesches, kluges, geistreiches Mannsbild unterwerfen wollt, so gehet denn hin und ergreifet ihn, den, der sich da nennt fukov und handelt, wie der edle und gläubige Lot mit seiner Tochter verfuhr, denn den fukov könnt Ihr schänden und mit ihm tun, was Euch gefällt (vgl. Ri 19,24). Aber jede nur ein Kreuz!

Bild des Benutzers Megs ·Administrator·

war hier eine Website zum Veröffentlichen und Lesen von BDSM-Geschichten.
Heute sind Kommentare und Bewertungen mehr im Fokus als der Inhalt von Geschichten. Spaß hat hier wohl kaum mehr jemand? Einfach mal eine Geschichte lesen, sich darüber/daran erfreuen, und morgen wieder kommen und nach neuer Freude suchen?
Autoren sind nur noch zarte Pflänzchen, die vom anonymen Wildwuchs der Leserschaft eingeengt werden. Und armse(e)lige Diven wird gewünscht, Eier zu haben. Jeder verdrängt jeden und elitäre Gruppen unterdrücken die Minderbemittelten.
Leute! Es ist hier wie im realen Leben. Es gibt eben Menschen, die man leiden kann. Und welche, die einen leiden lassen. Totale Harmonie schafft nicht mal Frau Pilcher. Deshalb aber immer gleich alles anders zu wollen, ist kein Weg. Klappt es nicht mal, über solchen Dingen zu stehen und sich seines Selbstbewußtseins selber bewußt zu sein? Wir sind eben nicht wirklich erwachsen und das Leben ist eine einzige fortwährende Schule.
Das Schlechte wird nie völlig verschwinden. Aber fangt einfach mal wieder an, das Gute hier zu finden und es zu genießen.

Bild des Benutzers kanalfischer

Also ich bin ja ohne Sternchen großgeworden und musste mich mit diesem Prinzip erst anfreunden. Bei meiner letzten Geschichte habe ich mir dann die Mühe gemacht und die ersten Bewertungen verfolgt. Das ging mit 6 Sternen los und nach der zweiten Bewertung lag mein Durchschnitt bei 4 und nach der dritten bei 3,7. Ich gebe zu, dass es anfänglich Mühe machte, die Einzelbewertungen herauszurechnen. Nach diesen drei Bewertungen ließ ich es dann sein.
 
Da hatte mir also jemand 2 Sterne gegeben und ich fragte mich, was das mit mir macht. Gerade als ich den Bewertungsgeber verfluchen wollte, kam mir ein fast unvorstellbarer Gedanke. Dem hat die Geschichte nicht gefallen! Vielleicht waren diese 2 Sterne noch höflich ausgedrückt und ihm war der Text in Wirklichkeit wie die letzte Grütze vorgekommen. Müsste ich Bücher verkaufen, liefe ich Risiko, dass dieser Jemand stellvertretend für eine ganze Lesergruppe wohlmöglich mein Werk nicht ins Regal stellen würde. Da ich aber ein ganz anderes Handwerk betreibe, darf mir das leidtun, sollte mich aber nicht unglücklich machen. Ich finde ja, dass dieses Bewertungssystem ein wenig wie Kreuzkümmel am Chili Würze in meine Schreiberei bringt. Die Kommentare dazu sind allerdings schon der Fond und die dunkle Schokolade. Das Schreiben an sich aber macht den ganzen Rest aus, den man zur Not auch noch runterkriegen würde. Wär aber schade drum.

Bild des Benutzers Daydreamer

Es ist ernüchternd und beklemmend zugleich wenn ich mir so den einen oder anderen Kommentar zu Gemüte führe.
Die/Der Autor/in plump, ein Schreiberling der seine Protagonisten zum Teil durch eine wahre Hölle von Leiden gehen lässt, selbst aber ein zartes Pflänzchen ist und so manchmal gar nicht gut mit Kritik klar kommt.
Schlimmer noch, man sieht sich in einer Gruppe von Elite-Autoren "EA´s" die sich durch hunderte, ach was sag ich, tausende, oder waren es nur ein paar wenige? Egal! Sie alle, "ich glaube ja immer alles... ;)" jedenfalls scheinen große Probleme in der Vergangenheit mit negativen menschlichen Reaktionen gehabt zu haben, was ihre Veröffentlichungen oder sogar das eigene Ego betraf. So will man mir Glauben machen... Sie hätten jedenfalls beschlossen den bösen Menschen auf der bösen Geschichten-Seite den Rücken zu kehren. "Sagt ein Schreiberling." Verstehe ich nicht? Böse Geschichten, böse Menschen... passt doch!
Sicher, ich denke aber auch das sich die/der ein oder andere Autor/in weiterentwickelt hat oder mittlerweile sein Geld damit verdient. Damit ist diese Seite für ihn schlichtweg passé. Oder hat das Genre gewechselt, ist schlicht weg brav geworden... „mpf..., o.k. wer´s glaubt...“
Gleichzeitig lässt man aber unterschwellig durchsickern, dass der Rest der Autorenschaft (außer den EA´s) entweder nicht bis 3 zählen kann, oder sich ihre Geschichten aus der Buchstabensuppe zusammen fischen. Da hin möchte man sich nicht begeben. Nö, muss ja niemand, bleibt mehr Suppe für mich :) Nur, dass treten gegen eine „angeblich inkompetente Masse“ funktioniert hier anscheinend besser als das einstecken. So hoch der eigene Intellekt auch sein mag, die Sozialkompetenz versagt in diesem Augenblick vollends. Im Gegenteil, man verteilt auch noch Munition an seinen Gegner und alles endet wieder mal in einer verbalen Schlacht die keiner gewinnen wird und die so gar nichts mehr mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat. Was hat man damit erreicht? Nichts, außer zwei Lager, die zukünftig nicht mehr die Geschichte, sondern Sympathiebewertungen für die Person abgeben.
Juhu Grüppchenbildung...
Was will er uns jetzt damit sagen? Es sind nicht „nur“ unbequeme Leser die „angeblich“ die Autoren vergraulen, es sind auch Autoren die sowohl Leser als auch beginnende Schreiberlinge mit ihren Kommentaren vergrämen.
Ich denke, alle die in der Lage sind weit genug über den Tellerrand hinaus zu blicken, sollten verstehen das sie gleichsam eine Vorbildfunktion inne haben. Daraus entscheidet sich letztendlich, wie sich kommende Generationen von Autoren und Lesern entwickeln werden.
Die fast vergessene Netiquette, ach was war das noch mal?
So und jetzt dürft ihr mich steinigen. (Liegen unten links...)
  Oo
oOOo
OooOoo

Bild des Benutzers fukov

Öh, er war's, er war's. Ich mag ja so manches Sportutensil, aber Steine, denke ich, werden es nicht in meine Folterkammer schaffen.
Beste Grüße aus dem Glashaus

Bild des Benutzers Jo Phantasie

Daydreamer, der Name klingt prinzipiell nach Romantik und Harmonie, deshalb möchte ich die Diskussion nicht in einem Konflikt enden lassen, wie das hier schon so oft passiert ist.
Was ich nicht so ganz verstanden habe, vermittelst du etwa den Eindruck, die angemessene Etikette auf dieser Seite wäre das Schlammwerfen oder besser noch, Dartpfeile?
Oder noch Böseres auf einer so bösen Seite?
Au ja, sollte lustig werden! Wenn wir uns alle darauf einigen könnten, mache ich mit.
Allerdings ein großes „Nein“ bekommst du für den Antrag, hier unqualifizierte Giftkommentare mit einem Strauß Gänseblümchen beantworten zu müssen. Ja, ich habe ihn schon oft gelesen, diesen Anspruch auf ein Recht zur übelsten Beschimpfung, den es hier aber nicht gibt. Die Begriffe „Schwachsinn“ und „geht mal garnicht!!!!!!!!!!“ gehören m. E. dazu.
Von mir wirst du jedenfalls keinen Kommentar finden, der irgendeinen Autor persönlich demotiviert oder beleidigt.
Die von dir angesprochene Gruppenbildung kann notfalls gefunden werden: die konstruktiven und die destruktiven Kommentatoren.
Meintest du die?
Und ja, einige Autoren sind aufgrund der allgemeinen Atmosphäre verschwunden. Da ich mit einigen persönlich kommuniziert habe, weiß ich, dass sie tatsächlich weniger belastbar waren, als die Protagonisten in ihren Geschichten. Ja, auch das soll es geben und da gibt es überhaupt nichts drüber zu spötteln!
Auch bleibe ich bei meiner Meinung, dass konstruktive Kritik in jeder Beziehung willkommen sein sollte, Pöbeleien hier jedoch nicht hingehören.
Wenn wir uns auf diesen Minimalkonsens einigen könnten, wäre das schon mehr, als bei der Syrienkonferenz herausgekommen ist!
LG Jo

Bild des Benutzers fukov

Hi Chris
da möchte ich widersprechen, bzw. nachfragen: wo denn?
Dass einige mit etwas ähnlichem Geschmack des öfteren gegenseitig ihre Geschichten lesen, bleibt ja nicht aus. Dass der Blick etwas freundlicher ausfällt, wo schon mal eine Basis vorhanden ist, wo man das Gefühl hat, sich zu treffen, ist auch nicht zu beanstanden. Gefälligkeitskommentare sehe ich aber nicht, schlimmstenfalls Gefälligkeitsnichtkommentare - wer denkt, der/die hat aber schon mal besser geschrieben, enthält sich oft der Stimme.
Bis auf Ausreißer und z.B. das schmerzliche Fehlen von Borderl1ne würde ich doch sagen, das sieht hier ganz gesund aus.

Bild des Benutzers Chris Dell

... schon bemerkt, dass ich direkt anspreche bzw. zitiere, mit wem ich mich gern beschäftigen mag und lieber beschweige, wessen dienstbaren Geist zur Universalbeschau ich nicht spielen möchte? Nicht in jedem Topf, in dem heiß gekocht wird, steckt ein fukov drin (auch wenn er gern mal beim Grillen dem einen oder anderen Datschisten beiwohnt) und gegessen wird sowieso zungenfreundlich. Das Pfauenrädchen hattest Du Dir redlich verdient, denn Bildung kann man lesen, ohne mit der Nase hinein geditscht zu werden, aber ansonsten wünsche ich Dir weiterhin gute Gesundheit und verzehrwarmes Essen ... und gelegentlich mal eine Überlegung, ob Nuhr womöglich doch nuhr die Wahrheit sagt, weil Bildung nicht vor Torheit schützt (und das war schon wieder nicht auf Dich gemünzt), denn sogar die Ratzingers hatten irgendwann mal irgendwas stupidiert. G'sund samma scho trotzdem. Und was die "Frage" angeht: Das liest sich doch, ehrlich gesagt, von selbst. Man muss ja nicht jedes Mal mit'm Finger ins geblähte Ego pieksen (oder mit dem Fuß in Monsieurs Eimer treten). Wenn das dann platzt, gibt's nur Gedärme überall im Speisesaal. Halten wir lieber every sperm sacred!

Bild des Benutzers Jo Phantasie

Nicht nur Major Tom ist final durchgestartet, auch Glenn Frey hat seinen letzten Akkord geschlagen. Zusammen mit Don Henley stellte er den Geist der „Eagles“ dar und hat den unvergesslichen Song „Hotel California“ mitgestaltet.
Jetzt ist Eigenwerbung erlaubt!
Zugegeben, ein Erstlingswerk von mir, a long time ago!
Aber tatsächlich, Jo hat am Hotel mitgewirkt. Jedenfalls als Interpretation und das ist auch nicht so einfach.
Hier ist sie also, die Second Edition, Ledereinband!
 
Glenn, wir köpfen die Flasche, diesmal die mit dem guten Kork, denken an dich und erinnern uns daran, dass damals alles viel ...
Was?
Habs vergessen!

Bild des Benutzers fukov

wann und wo werden die handsignierten Exemplare versteigert?

Bild des Benutzers fukov

so, schon eine Woche um und noch kein Kommentar zu Bowie? Seid ihr alle nur noch am Vögeln? War doch fraglos nicht nur ein ganz großer Musiker, sondern hat auch mit seinem Spiel mit dem Androgynen ein neues Licht auf das geworfen, was uns interessiert, nicht wahr? Heutzutage kommunizieren wir sogar mit Pinguinen!1!!
Nun, so gerne ich auch jüngsthin mit Liedtexten spiele, sein Nachlass vom letzten Album ist sicher gar nicht for fun. Ich nehme an, Black Star und Lazarus habt ihr alle gesehen? Nicht? Na dann aber schnell!
In älteren Stücken darf man aber wohl fischen, allein Space Oddity und Heroes-Helden dürften für je zwanzig Versionen gut sein. Ja, ja, Tony, I put my hands where my mouth is und bin dabei!
Und dann ist da noch dieser Film The Hunger von 83 mit der Deneuve, und Sarandon oooch noch, harte SM-Story, wenn man so will, jedenfalls Dominanz satt. Also mit Bowie jetzt. Und der Deneuve. David Bowie und Catherine Deneuve in ner Dom-Story - geht die Message irgendwie rein? Ach, und mit Bauhaus, wie endgeil! Damals hatten die echt noch Ahnung von Kink. Kinder, seht euch das an, weint, und schreibt.
 
Haut rein!

Bild des Benutzers Allibu

Hi,
auch wenn's hier nicht so wirklich hingehört (eine Stelle für "allgemeine Fragen in den Raum werfen" - z. B. Suche nach einem Freiwilligen, der bzw die Korrektur lesen würde, etc. - gibt's ja leider irgendwie nicht), kann mir vllt. jemand erklären wie ich hier Bilder in einen Text bekomme?
Muss ich die vorher auf einer Seite wie tinypic, o. ä. hochladen?
Betreue zwar selbst ein Forum als Co-Admin, aber bei "uns" geht das direkt auf der Seite. Was hier offenbar nicht funktioniert. Bin gerade leicht verwirrt. :(

Bild des Benutzers Chris Dell

Du öffnest einfach "Mein Konto" (also Deins, nicht meins) und dort die Registerkarte "File browser". Dort kannst Du Bilder hochladen. Falls nicht, wende Dich einfach an Megs - der kann Dir helfen. Die Bilder müssen natürlich urheberrechtlich "sauber" sein, denn sonst würdest Du den Betreiber in Teufels Küche bringen. Wenn Du dann Deinen Text in den Editor eingibst, findest Du oben bei den Symbolen zwischen Ratzefummel und dem Tabellen-Dings so ein matschig-grünes Icon. Damit kannst Du die vorher hochgeladenen Bilder in den Text einfügen. Die Vorgänge sind weitgehend selbsterklärend. Ein bisschen kniffeln und knobeln und nach zwei, drei Bildern hast Du den Bogen raus!

Bild des Benutzers Allibu

Naja, ´auch´ ist ja nicht so ganz richtig. ;) Es geht, nur komplizierter. Aber danke für die Erklärung.
Dass Bilder dem Urheberrecht unterliegen, sollte allerdings eigentlich jedem klar sein. Recht am Bild und so. ;) 
Aber lange Rede, krauser Sinn: Hab´s gerade mal ausprobiert und hochgeladen bekomme ich es. Nur kackt immer der Browser ab, sobald ich das in einen Text einfügen will. Das Gleiche macht er, wenn ich es wieder von "Mein Konto" löschen möchte. Scheint also irgendwie doch nicht so ganz lupenrein zu funktionieren dieser "Umweg" über "File browser".
Da lob´ ich mir dann doch "Thread auf - neues Thema bzw. Postreply - Bild hochladen - fertig". :D

Bild des Benutzers Megs ·Administrator·

... dazu cool

Bild des Benutzers Yellow

und Gesundheit, Zufriedenheit, Glück, und alles was ihr euch sonst noch wünscht soll 2016 Wahrheit werden.
Liebe Grüße
Yellow.

Bild des Benutzers Tony 2360

wünsche ich der lesenden und schreibenden Gemeinde incl. Megs. Möge es auf jeden Fall besser werden als das sich neigende Jahr!
Tony der Unbelehrbare wink

Bild des Benutzers FlorianAnders

... und ein herzliches Danke an Megs für all die Arbeit hier. - Und wem das Wetter derzeit, entschieden zu warm ist, um in Weihnachtsstimmung zu kommen, versucht es mal mit diesem Baum:

Bild des Benutzers nachthimmel

...ich liebe Sandskulpturen.

Und auch sehr passend, wenn man bedenkt, dass der Dezember dieses Jahr der dunkelste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ist. ;-)
Ich schließe mich Herrn Anders Danksagung an und wünsche ebenfalls be-sinnliche Tage...

LG, nachthimmel

Bild des Benutzers baer66

Besinnliche, erotische und beglückende Festtage euch allen!
baer

Bild des Benutzers Tony 2360

genauso kurz halten wie fukov, aber bin wohl etwas spät damit. Deswegen allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest. Und falls wir uns nicht mehr sehen in diesem Jahr, natürlich auch nur das Beste für 2016!

Bild des Benutzers fukov

euch allen

Bild des Benutzers CriCri

Hallo,
erst einmal möchte ich sagen es gibtt hier schon tolle geschichten, aber ich finde es sehr unsortiert. Wenn ich auf M/M gehe möchte ich nur geschichten haben wo M/M geschichten sind. Ich bin da sehr extrem und wenn ich in einer Geschichte plötzlich handungen mit einer Frau finde dann habe ich keine lust mehr weiter zu lesen. Ist ein kleiner Kritik punkt, ich weiß ich bin da sehr extrem, finde halt Frauen sehr unerrotisch.
Liebe Schreiberlinge,
Ich kann aus erfahrung sagen es ist nicht immer leicht sich eine Schlüßige handlung auszudenken und die dann so lebendig zu erzählen, das man schon mit dem ersten Satz zum Spritzen anfängt. Bei manchen Geschichten hier denke ich immer wie Krank die Person doch ist die diese Geschichte schreibt, wass ich als kompliment meine. Macht weiter so, ich liebe viele fetische, und lese auch gerne über solche, den so manches habe ich auch schon im bett ausprobiert, was wird nicht verraten. 
Ich bin kein Schreibe wie man unschwer erkennen kann. Das kommt daherr da in meinen kopf soviel ist und wenn ich es versuche dann sprudelt es gerade zu so aus mir raus, das selbst später wenn ich lese mir denke was wollte ich eigentlich damit sagen.
Ich überlasse es euch gerne macht weiter so und lasst es raus.

Bild des Benutzers Allibu

Das immer mal wieder Geschichten dazwischenrutschen, liegt wohl daran, dass einige Autoren zu faul (oder zu unfähig?) sind die Kategorien explizit auszuwählen und einfach mal alles an"kreuzen". Insofern wird man hier niemals eine "fehlerfreie" Katalogisierung erreichen.
Allerdings frage ich mich, warum man sich überhaupt darüber beschweren muss. Wenn dir so eine Geschichte unterkommt, lies doch einfach nicht weiter und such dir stattdessen eine nächste. Was meinst du, wie oft andere mitten in einer Geschichte feststellen, dass ihnen die Materie nicht zusagt. Da bist du nicht der erste ... und wirst auch nicht der letzte sein.

Bild des Benutzers fukov

... behaupte ich mal frech, weil schon Nikolaus ist, und noch niemand ne Kerze oder auch nur ne/n Subbie angezündet hat.
Weil wir in den vergangenen Jahren sehr schöne Weihnachtsgeschichten hatten - hallo, Chris - will ich mal eine düstere Anregung vorlegen, die ich vor einigen Monaten in der Gegend sah: Was, wenn unser Brustkorb nur dazu dient, unsere Liebsten vor all den Dämonen zu schützen, die in uns stecken? Da geht doch was, nicht?
hell is empty

Bild des Benutzers Tony 2360

Eigene Ideen sollte man auch selbst verwerten. Andere vorzuschieben, ist zwar legitim, aber ich halte davon nicht viel. Viel Spaß beim Schreiben, lieber fukov.

Bild des Benutzers fukov

sieht so aus, als hätte sich diese Anregung höllisch gelohnt

Bild des Benutzers fukov

eine eigene Idee ist es offensichtlich nicht, nur ein Fundstück, aber klar wollte ich diese Frucht selbst pflücken, tue mich aber unerwartet schwer damit. Weil ich da trotzdem viel Potential wittere, schenke ich euch schweren, aber doch großmütigen Herzens den Gedanken. Advent, Advent 

Bild des Benutzers Chris Dell

Wenn schon angesprochen (ja, hallo auch, lieber Kollege), möchte ich mich für den Großmut und die Kunst (wie schießt man solche Selfies von Fukov in the box?) bedanken, aber ich glaube, ich lese diesmal lieber nochmal den eigenen Kram, um den ganzen holy Schmarrn zu überstehen. Vielleicht habe ich mir ja etwas zu sagen, von dem ich noch nichts wusste. Für den guten Willen als Dankeschön ein Gedicht aus 2 mach 1 für Verwirrte, vorgeblich aus der Feder von Lodda de Misére - weiß man aber nich genau:
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.
Warte, warte nur ein Weilchen,
erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann steht’s Islamistenkind vor der Tür.
Mit dem kleinen Hackebeilchen …
… könnte eine Fortsetzung dieses Gedichts Teile der Bevölkerung beunruhigen.
Und als Gratis-Werbegeschenk die diesjährige Chris-Dell-Weihnachts-Domina zum Ausschneiden und annen Zapfen Hängen (Selbstgebasteltes verschenken ist doch viel persönlicher, gell?!):

Jetzt verschließe ich wieder gründlich die Haustür bis zum 27., wenn's vorbei ist, uff.

Bild des Benutzers fukov

Wunderbar, genau so hab ich mir den Feenstaubstab der Weihnachtselfriede immer vorgestellt. Welch gnadenreiche Zeit, Hosianna!
Bin aber immer noch am grübeln, wie man aus The Shining SM macht ...

Bild des Benutzers Chris Dell

... garstiger Inspirator! Sonst wird mein Haufen unvollendeter Romane nie fertig und aus den diversen Storylines werden nie Geschichten. Jetzt habe ich ein Hotel in verschneiten Bergen vor Augen, das auf geheimnisvolle Weise die "dunklen" Triebe seiner Mitarbeiter freisetzt und/oder verstärkt ... und ein paar Kellnerinnen aus der ostdeutschen Vor- und Nachwendezeit, in denen man die Domina nicht einmal besonders freisetzen müsste. Um es mit den Worten des großen Dieter Hildebrandt zu sagen: "Forelle ham wa nich. Wir ham Makrele; jebraten oder jekocht". Gegen diesen Horror ist "Shining" doch nur eine Geschichte zum Vorlesen am Langweiligen Abend (ist ja bald soweit - deshalb als Tipp). "Hosianna" übrigens ist nicht die hässliche Schwester von Rihanna und wird am Palmsonntag gerufen, aber nicht, nachdem man sich einen von selbiger gewedelt hat. Wer blickt bei dieser Regelfülle schon noch durch?!

Bild des Benutzers Foxy

Guten Abend.., oder eher guten Morgen?... An alle,

In den Zeiten, in denen Toleranz mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, wollte ich einfach mal sagen: Ich finde es super, dass sich hier so viele tolerante Menschen zusammenfinden, um gemeinsam über die vielen, vielen, vielen Arten der Erotik zu lesen, zu schreiben, zu diskutieren und fantasieren. Es macht Spaß, sich eigene Geschichten auszudenken und so viel Offenheit von den Lesern zu erfahren. Und es macht Spaß zu wissen, dass jede Fantasie und jeder kreative Erguss Erguss akzeptiert und toleriert wird. Ich persönlich finde diese Toleranz großartig.

Hier finden sich jede Menge Menschen mit ähnlichen Interessen (sei es die Peitsche, das Halsband oder die Handschellen) zusammen und da hoffe ich natürlich, euch für etwas Bestimmtes begeistern zu können (Lieber Megs, falls dieser Kommentar hier nichts zu suchen hat, ist es natürlich vollkommen okay, wenn er gelöscht wird, aber ich hoffe Gegenteiliges): Gerade ist ein BDSM-Ratgeber mit dem Titel "Ich steh auf BDSM... Und Du?" Erschienen (erst als eBook, ab Dezember als Taschenbuch" und hinter dem Pseudonym der Autorin verstecke ich mich. Da mich die literarische Qualität eurer Geschichten und die Ehrlichkeit eurer Kommentare immer wieder faszinieren, wollte ich euch einfach mal auf das Buch aufmerksam machen. Vielleicht gefällt es euch oder es landet für euren Schatz unter dem Weihnachtsbaum. Und damit beende ich die Schleichwerbung und wünsche euch noch eine schöne Restnacht ;)

Eure Foxy

Bild des Benutzers Total

Toleranz als Werbefläche? Folgen von Anschlägen als Mittel zum Selbstzweck?
"Jedem das Seine", als Antwort?

Bild des Benutzers Jo Phantasie

Wir werden heute nicht die Welt retten, das wäre vermessen. @ Tony, fukov, Total, Solidarität ist auch ein Mittel, um sich seiner eigenen Werte klar zu werden, diese sogar zu festigen. Daher werde ich im Kleinen anfangen. 
Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht. Mark Aurel

Bild des Benutzers Tony 2360

weiß es aber für andere, die du meinst, ebenfalls. Stehe nicht am Anfang, schon lange nicht mehr! Schön, Jo - wenn du ihn gefunden hast. Hoffe, es werden wie bei Gandhi noch mehr. Und zwar soviele, wie es braucht, dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten, sowie Hunger, Krieg, Unterdrückung und Ausbeutung von dieser Welt zu vertreiben.
Und ich widerspreche Aurel, wie Marx vormals Hegel, mit dem bekannten Zitat: "Das Sein bestimmt das Bewusstsein!" Nicht umgekehrt. Und genau deshalb ist zu Handeln! Auch und vor allem im "Kleinen".

Bild des Benutzers TaugeniX

Ich hab keine Ahnung, was ich vernünftig unternehmen sollte. Bei uns im Spital fallen viele Überstunden, "stationsübergreifende" und "auswärtige" Dienste an wegen der vielen Flüchtlinge, die mit diversen Krankheitsbildern und Erschöpfungszuständen ankommen uns versorgt werden müssen. Diese Überstunden mache ich, aber das tun wir eigentlich alle außer ganz wenigen "Verweigerern", die auf Dienstrecht pochen. Also kann man es als mein Handeln nicht bezeichnen, es ist einfach mein Beruf. 
Solidarität als Gefühl kann ich ehrlich gesagt nicht empfinden, - dafür ist es mir zu abstrakt. Ich kann nicht Mitleid mit "Franzosen", "Flüchtlingen" usw. wirklich fühlen. Ich verstehe natürlich ihre Not, aber ich fühle dabei sehr wenig. Wenn ich dann einen Patienten vor meiner Nase sehe, dann fühle ich. Aber es ist keine distanzübergreifende Solidarität...

Bild des Benutzers Chris Dell

Kann man denn "mehr tun", als eben jene Menschen zu versorgen, die sich auf der Flucht vor den gleichen Mördern und Schlächtern, die nach bisherigen Erkenntnissen auch Paris mit Terror überzogen, in den Krankenhäusern und Spitalen zivilisierter Länder einfinden? Kann man mehr "vernünftig unternehmen", als den Unschuldigen zu helfen, die der Barbarei entkommen wollen, bevor sie selbst (noch weiter) zu Opfern werden? Spielt es eine Rolle, ob es "sowieso" Beruf ist, ausdrückliche Solidarität oder selbstempfundene Berufung?

Bild des Benutzers TaugeniX

Natürlich könnte ich mehr tun. Ich könnte die Stunden, die ich heute für meine Geschichte totgeschlagen habe, im Spital, im Flüchtlingslager oder in der Tiefgarage am Bahnhof verbringen, wo immer noch Leute untergebracht sind. Es ist eigentlich Krieg und man sollte die Annehmlichkeit der Friedenszeit bis auf Weiteres aussetzen, besonders wenn man in einem für diese Zeit strategischen Beruf ausgebildet ist. :( 
Ich weiß sogar, dass ich mich besser fühlen würde, wenn ich nach meinem Gewissen täte, aber ich tue es nicht. Tja...

Bild des Benutzers Allibu

Mit wievielen Freiwilligen wollt ihr euch denn da gegenseitig auf die Füße treten? Zumindest in den Flüchtlingslagern.  
Denn wenn´s so ist wie bei uns, unterstützt das das Gewusel der Freiwilligen in den (Erst-)Unterkünften nur noch mehr als das es tatsächlich hilft.
Bei uns z. B., also in unserem Landkreis, ist die Betreuung der Flüchtlinge in den Erstunterkünften eigentlich durch den Katastrophenschutz, plus Malteser, geregelt. Aber ehrlich gesagt, wir haben so dermaßen viele Freiwillige, die unbedingt mithelfen wollen dass wir als ehrenamtliche Mitarbeiter des Katastrophenschutzes uns schon so manches Mal ziemlich überflüssig finden. Und wir etliche Leute schon wieder nach Hause schicken mussten.
Da bei uns das Ganze als (teil-)ehrenamtliche Maßnahme neben der Arbeit läuft (d. h. man arbeitet für eine bestimmte Zeit, eingeteilt in 5 Std. Schichten, quasi ehrenamtlich beim Katastrophenschutz mit, hat aber gleichzeitig keine Fehlstunden im Dienst) fehlt man effektiv an seinem Arbeitsplatz, die eigentliche Arbeit bleibt liegen, während man gleichzeitig meist die kompletten fünf Stunden in den Unterkünften sitzt und Däumchen dreht, weil alles so überabgedeckt ist mit Helfern ... Ändern können wir an der Situation aber nichts, weil der Katastrophenschutz bei uns hochoffiell für diese Dienste abgestellt wurde.
Erfahrungsgemäß hapert es somit nicht an Helfern bzw. Hilfsbereiten, sondern an der strukturierten Organisation der Abläufe.
Und daran würde dein dann besseres Gefühl, wenn du dort hingehen würdest, leider auch nichts ändern.

Seiten