Mein Schatz - Wie alles begann...

 
22:20 Uhr, wir sitzen im Wohnzimmer, und schauen fern die stern TV-Reportage. Es kommt wieder mal so ein sexlastiger Bericht. Ich möchte gerade umschalten, na ja ganz so freizügig scheint er nicht zu sein, eine Ex-Bankkauffrau erzählt wie sie zur Domina wurde, na ja jedem das seine, hört sich irgendwie interessant an, also lasse ich bei dem Sender und spiele auf meinem PC nebenher ein Spiel.
„Ah, könnten wir nicht auch, also sollen wir es.“, druckst Joe mein Mann rum, bevor er konkret wird: „Also ich würde das gern mit dir mal probieren?“
„Das ist nicht dein ernst mein Schatz, du möchtest dass ich auch deine Domina spielen soll?“ entfährt es mir bevor ich richtig überlege.
Na ja, vielleicht soll ich doch, kann ich ihm wirklich weh tun, ach was das ist doch alles nur gespielt.
„Weißt du was, ich mache es einfach, dir zuliebe, warte bis zum Ende.“, sage ich zu ihm, während ich jetzt bewusst die Sendung anschaue und mein Game beende. Die Dame im TV sagt recht wenig, über ihre Tätigkeit, alles muss man zwischen den Zeilen lesen.
Joe rutscht nervös aus seinem Sessel hin und her, er wird doch nicht, doch ich sehe die Beule an seiner Hose, wie zufällig liegt seine Hand daneben.
Die Reportage zu endet, sehr viel habe ich nicht erfahren oder gelernt, egal es ist soweit, ein wenig hilflos stehe ich vor dem Kleiderschrank und sage zweifelnd zu Joe: „Aber so eine Kleidung wie die Domina in der Reportage habe ich nicht, du musst mich so nehmen wie ich bin!“
„Ne, ne ist schon gut, du kannst doch den schwarzen Badeanzug anziehen? Und deine Stiefel, bitte.“
Ah, darauf steht er hätte ich wissen müssen, Stiefel, oh Gott, sind die Dinger eng geworden, abgelaufen sind die auch! Was tut man nicht alles für seinen Schatz, irgendwie komme ich mir komisch vor. Ich schaue in den Spiegel, ganz klein wenig dominant sieht das schon aus, hoffe ich zumindest.

„Ich glaube, du ziehst dich besser aus.“ meine ich zu meinem Schatz
Er geht gar nicht auf meinen Wunsch ein und meint: „Du Doro, da fehlt noch eine Peitsche.“
Blödmann, woher soll ich so ein Ding nehmen? Ich reite ja nicht.
Männer!
Was hat die Domina vorher gesagt? Ohne Phantasie geht es nicht. Die hat gut reden in ihrem Studio und der tollen Kleidung.
„Was mein Schatz, ich soll eine Peitsche… wo soll ich denn?“
Klar weiß er auch keine Antwort, wenn ich jetzt so eine hätte, ich würde sie glatt ausprobieren.
Da kommt mir die Idee, ich gehe zu dem Blumentopf im Wohnzimmer, da steckt doch ein Bambusstock drin, den nehme ich mir, den Stock in der Hand laufe ich zurück ins Schlafzimmer.
Mein Schatz hat sich inzwischen ausgezogen und sein Anhängsel hat beträchtliche Ausmaße angenommen.
Zumindest erseint das Anhängsel großer als vorher.
Wie machen wir jetzt weiter? Was soll ich sagen, vorher musste der Sklave doch, genau…
„Du kommst jetzt sofort hierher, und leckst mir meine Stiefel!“, sage ich halb streng, halb lachend, die haben es sowieso nötig, nach Jahren im Schrank.
Mein Schatz kommt angelaufen und fragt: „Soll ich wirklich Doro?“
„Ja!“, sage ich wütend, das du Depp verschlucke ich, Mensch war doch deine Idee, ich werde sauer, nehme den Rohrstock, haue einmal auf seinen Hintern.
Er hüpft auf, als hätte ihn eine Biene gestochen.
 
„Nein, so geht das nicht mein Schatz.“, meine ich und fasse ihn bei den Ohren, ziehe in ins Wohnzimmer, zeige auf das Bäumchen und sage: „Ich habe extra den Rohrstock aus dem Blumentopf genommen, schau mal, das arme Bäumchen und du...!?“
„Wir können weiter machen, ich bin nur…“ fängt er an zu erklären.
„Wie weiter machen?“ dazu habe ich keine Lust mehr, so nicht, das muss anders laufen, das war noch nicht einmal probiert, was denkt er sich den!
Er schaut mich immer noch mit einem Dackelblick an.
Gut, überlege ich, heute wird das nichts mehr, das nächste Mal will ich auch was davon haben, der rote Striemen auf seinem Hintern fasziniert mich, irgendwie.
„Heute nicht, aber ich verspreche dir, in 2 Tagen, wenn ich frei habe, versuche ich es noch einmal.“
Ich muss mich unbedingt informieren, auch wenn ich das nicht zugeben mag, ganz uninteressiert bin ich nicht, deshalb füge ich noch hinzu: „Schau doch ob du dir da frei nehmen kannst! Ach Schatz, was ich nicht alles für dich mache.“
Ich ziehe meinen Badeanzug und die Stiefel aus und richte mich für das Bett, lege mich in unser Ehebett neben meinen Schatz. Er gibt mir noch einen Gutenachtkuss und legt sich auf seine Seite.
Ich merke wie er nicht einschlafen kann, sehe dass Tränen an seinen Wangen runter kullern.
„Schatz, was ist so schlimm habe ich doch gar nicht...“
„Nein nicht deswegen, ich wollte das schon so lange hab mich nie getraut und jetzt hab ich es versaut!"
Man so kenn ich ihn gar nicht, ich rufe ihn zu mir: „Komm, nimm mich in den Arm, ich verspreche Dir, das nächste Mal wird viel besser!“
 
Bald darauf ist er eingeschlafen. Ich wälze mich vorsichtig aus seinem Arm, liege noch lange wach, überlege ob ich das Richtige mache.
Schlafen kann ich jetzt nicht mehr. Ich setze mich an den PC, such nach Domina X Seiten werden gefunden, versuche es mit Wikipedia, interessant aber nicht wirklich hilfreich, werde zu Femdom weitergeleitet, alles Theorie. was ich brauche ist eine Kurzanleitung.
Ah BDSM und Frankfurt das hilft weiter ... eine Seite SMa... toll gibt sogar Workshops - letzte Änderung 02. Dezember 2005 - das Ding ist Uralt!
Wenigstens find ich auf der Seite eine Telefonnummer, die werde ich morgen anrufen.
Ich lege mich wieder ins Bett, liege noch lange wach und ärgere mich über mein Versprechen. 2 Tage...

Bewertung gesamt: 
0
No votes yet
0
0
0

Kommentare

Bild des Benutzers Filou

Mir gefällt, wie sich das so langsam erst entwickelt! Ich bin schon sehr gespannt, wie es in zwei Tagen weitergeht! Wann geht's denn weiter?

nach oben
0 Mitglieder stimmen zu
Bild des Benutzers Ihr_joe

Bald, ist schon so gut wie fertig, wird aber erheblich länger als der erste Teil, jede Fortsetzung wird immer ein ganzer Tag sein, an diesem speziellen Tag passiert sehr viel.
Mehr als ursprünglich geplant war, viel mehr.
Ich denke bis Morgen muss ich Dich noch vertrösten.

Liebe Grüße Ihr joe

nach oben
0 Mitglieder stimmen zu

Seiten